Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Bringt ein Tunnel mehr Lebensqualität für die Wipkinger Bevölkerung? abspielen. Laufzeit 01:57 Minuten.
01:57 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 20.03.2019.
Inhalt

Debatte zum Rosengartenprojekt Am Tunnel scheiden sich die Geister

Am kommenden Montag, einen Tag nach den kantonalen Wahlen, wird der Zürcher Kantonsrat voraussichtlich in der Schlussabstimmung über das Mammutprojekt Rosengarten entscheiden. Im Vorfeld dazu befasste sich das Stadtzürcher Parlament in einer Grundsatzdebatte ebenfalls mit dem «Rosengartentram» und dem «Rosengartentunnel». Dabei zeigte sich: Die Meinungen sind gemacht.

Die Bürgerlichen sind dafür - Rot-Grün dagegen

Vorbehaltlos unterstützt wird das 1,1 Milliarden-Franken-Projekt von FDP und SVP. SVP-Gemeinderat Stephan Iten erklärte, Wipkingen müsse endlich vom Verkehr befreit werden.

Befreien wir das Quartier vom Verkehr, indem wir ihn unter den Boden bringen
Autor: Stephan ItenGemeinderat SVP

SP, Grüne, AL und GLP üben Kritik. Das Problem werde nur verlagert, meint AL-Gemeinderätin Andrea Leitner Verhoeven und vergleicht den Tunnel mit einem Staubsauger ohne Staubsack.

Der Tunnel saugt Lärm und Dreck auf, um es an anderer Stelle wieder rauszulassen.
Autor: Andrea Leitner VerhoevenGemeinderätin AL

Der zuständige Stadtrat und Tiefbauvorsteher Richard Wolff (AL) erklärte, die Zürcher Stadtregierung stehe weiterhin hinter dem Projekt. Falls die Verkehrskapazität - wie mit der Kantonsregierung vor Jahren vereinbart - begrenzt werde und die Stadt die Hoheit über die Verkehrsregelung behalte.

Die Gesamtkosten für Tunnel und Tram belaufen sich auf 1,1 Milliarden Franken. Der Kanton rechnet mit einer Beteiligung des Bundes und der Stadt Zürich. Fertig wäre das Generationenprojekt frühestens im Jahr 2032.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.