Carvelo2go Den Grosseinkauf mit dem Velo statt mit dem Auto erledigen

Ein Elektrovelo mit Ladefläche für kleine Transporte – eine ökologische Lösung, die auch zur Bewegung anregt. Was in anderen Schweizer Städten bereits zum Stadtbild gehört, gibt es ab heute auch in Zürich und Winterthur. Die Städte wollen das Projekt «Carvelo2go» fördern.

Elektrovelos mit eine Transportkiste Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In der Kiste am Elektrovelo können auch Kinder transportiert werden. SRF

Den Grosseinkauf oder die Zügelkisten mit einem Elektrovelo transportieren. Dies ist nun auch in Zürich und Winterthur möglich. Die elektrischen Lastenvelos kann man ab heute an 22 Standorten in Zürich und an 8 Standorten in Winterthur mieten. Der Griff zum Autoschlüssel soll damit weitgehend überflüssig werden, sagen die Verantwortlichen am Dienstag vor den Medien.

Zusatzinhalt überspringen

Einen Überblick über die Standorte von Carvelo2go.

In anderen Schweizer Städten wie Bern oder Basel sind die Elektrovelos bereits seit einiger Zeit in Betrieb. Die Elektrovelos würden rege genutzt, heisst es. Die Argumente hätten daher auch die Städte Zürich und Winterthur überzeugt.

«Carvelo2go ist ein zukunftsweisendes Angebot, das der Bevölkerung wie auch dem lokalen Gewerbe der Stadt Zürich einen Nutzen bringt», sagt Filippo Leutenegger, Vorsteher des Stadtzürcher Tiefbau- und Entsorgungsdepartements. Auch Barbara Günthard-Maier, Stadträtin in Winterthur, sieht in diesem Projekt grosse Vorteile. Man sei schlank und rank unterwegs, treibe Sport und leiste einen positiven Beitrag für die Gesellschaft und die Umwelt. Die Städte Zürich und Winterthur werben für das Angebot, unterstützen das Projekt aber nicht mit Geld.

Das Angebot soll für alle nutzbar sein

Partner des Projekts Carvelo2go sind Kleinbetriebe wie Apotheken, Bäckereien oder Restaurants. Sie stellen einen Stellplatz für ein Carvelo zur Verfügung, verwalten Schlüssel und Batterie.

Die Mietpreise sollen möglichst tief sein, sodass eine breite Bevölkerungsgruppe angesprochen werden kann. Die Grundgebühr beträgt fünf Franken. Jede Stunde kostet 2 Franken. Bestellt werden können die Elektrovelos auf der Homepage von Carvelo2go oder bald auch in einer App.