Musical-Ausbildung im Sihltal Den Traum vom Broadway in Griffnähe

Musicals boomen, auch in der Schweiz. Der Weg auf die Musicalbühne ist jedoch schwierig, die Ausbildungsmöglichkeiten sind beschränkt. Wer sich seinen Traum vom Broadway erfüllen will, besucht zum Beispiel die SAMTS, eine Privatschule, die eine berufsbegleitende Musical-Ausbildung anbietet.

Szene aus dem Musical «Io senza te» im Theater 11 in Zürich Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schauspielern, singen, tanzen: Wer auf der Musicalbühne bestehen will, muss alles können. Keystone

Balletschulen, Musikschulen, Tanzschulen – es gibt sie wie Sand am Meer. Eine professionelle Musicalausbildung zu erhalten ist dennoch nicht ganz einfach in der Schweiz. Nicht einmal die grösste Kunsthochschule im Land, die ZHdK, bietet ein Musicalstudium an.

Seit gut zehn Jahren füllt zum Beispiel die SAMTS diese Lücke, die StageArt Musical & Theatre School in Sihlau bei Adliswil. Sie lässt Musicalträume – vielleicht – wahr werden. Denn die Anforderungen an die Darsteller sind hoch.

Im Idealfall ein Alleskönner

Schulleiter Patrick Biagioli macht klar: Musicaldarsteller müssen Alleskönner sein. «Im Idealfall ist man Sänger, Schauspieler und Tänzer.» Und lernt dies möglichst bereits in jungen Jahren. Schwierig in der Schweiz, die Musical-Talente nicht von Beginn weg fördert und keine staatliche Musicalausbildung kennt.

Wer an die SAMTS kommt, hat in der Regel einen Beruf erlernt, und setzt nicht alles auf die Musical-Karte. Die meisten der 60 Schülerinnen und Schüler arbeiten neben dem Studium und versuchen gleichzeitig, auf der Bühne Fuss zu fassen. Wer gut ist, habe durchaus Chancen, sagt Patrick Biagioli. Denn auch in der Schweiz werden immer häufiger Musicals aufgeführt oder sogar lokal produziert.

(kerf, Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17:30 Uhr