Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Stadt Zürich spart mit neuen Trolleybussen tausende Liter Diesel ein
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 11.08.2020.
abspielen. Laufzeit 02:05 Minuten.
Inhalt

Deutschschweizer Premiere Die Buslinie 83 in Zürich ist jetzt komplett elektrisch

Zwischen Milchbuck und Bahnhof Altstetten fahren nur noch Elektro-Trolleybusse. Die Stadt spart so 200'000 Liter Diesel.

VBZ-Direktor Guido Schoch spricht von einer Premiere: «Mit der Inbetriebnahme der neuen Fahrzeuge betreiben wir die erste Batterie-Trolleybuslinie in der Deutschschweiz». Acht Fahrezuge der neusten Trolleybus-Generation sind nun auf der Linie 83 unterwegs, sie haben alle bisherigen Dieselbusse auf dieser Buslinie abgelöst.

Laden während der Fahrt

Diese Umstellung bringt zahlreiche Vorteile, zeigen sich die Verkehrsbetriebe Zürich VBZ überzeugt. Einerseits würden 200'000 Liter Diesel und rund 540 Tonnen CO2 im Jahr eingespart. «Weiter kann die Bus-Batterie während der Fahrt über die Fahrleitung wieder aufgeladen werden», so Schoch. Das bedeutet: Es braucht keine Ladestationen, es gibt keine langen Ladezeiten. Darin unterscheiden sich die neuen von den gewöhnlichen Trolleybussen.

Die Linie 83 sei perfekt geeignet, um die neuen Batterie-Trolleybusse einzusetzen. Sie kann in zwei Streckenabschnitte unterteilt werden. Die Busse legen die Strecke zwischen Hardplatz und dem Bahnhof Altstetten mit Antrieb aus der Batterie zurück, auf der Strecke zwischen Hardplatz und Milchbuck wird die Batterie über die Fahrleitung wieder aufgeladen.

Wichtiger Schritt zur Emissionssenkung

Mit den Batterie-Trolleybussen der neusten Generation verfolgen die VBZ ihr Ziel weiter, bis in zehn Jahren nahezu komplett emissionsfrei unterwegs zu sein. «Bereits heute fahren unsere Gäste zu 80 Prozent elektrisch», sagt Guido Schoch. Und dieser Wert soll nun bis gegen 100 Prozent gesteigert werden.

Stadtrat Michael Baumer sieht die Stadt Zürich auf gutem Weg, dieses Ziel auch zu erreichen. 150 Dieselbusse müssen in den nächsten zehn Jahren noch ersetzt werden. «Wir sind aktuell damit beschäftigt, auf den Linien 69 und 80 Fahrleitungen zu installieren, um diese ins Trolleybus-Netz aufnehmen zu können.» Damit werden schon bald Batterie-Trolleybusse auf zwei weiteren, stark frequentierte Linien verkehren.

SRF 1, Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 06:32 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Meier  (pmeier)
    Bravo. Aber viel wichtiger wäre die Elektrifizierung vom motorisierten Individualverkehrs (65% der gesamten zurückgelegten Kilometer in der Schweiz).