Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Zürich Schaffhausen «Die Hütten sind pünktlich zum Einzug Anfang Januar fertig»

Nach der Panne vom Freitag kann die Stadt Zürich aufatmen. Sie hat eine Alternative zu den Ikea-Hütten für Asylbewerber gefunden, die beim Brandtest durchgefallen sind. Einfache Holzhäuschen sollen es richten. Und sie werden rechtzeitig fertig, sagt der Stadtrat. Allerdings sind sie teurer.

Nach dem Flop mit den brandgefährlichen Ikea-Häuschen hat die Stadt Zürich mit Wohneinheiten aus Holzwerkstoffplatten eine Alternative gefunden. Wie das «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» bereits am Montag berichtete, wird die Messehalle 9 in Oerlikon nun mit Holzhäuschen ausgestattet.

Das Zürcher Sozialdepartement und die Asylorganisation AOZ haben über das Wochenende mit Hochdruck nach einer neuen Lösung für die Unterkünfte für 250 Flüchtlinge gesucht. Gefunden wurde sie in Wohneinheiten aus Holzspanplatten.

Teurer, aber rechtzeitig

Das Übergangszentrum für Asylsuchende könne damit – entgegen den am vergangenen Freitag geäusserten Befürchtungen – voraussichtlich wie geplant am 4. Januar in Betrieb genommen werden, teilten Stadt und AOZ am Dienstag mit. Das Holzbau-Unternehmen erstelle im Hochbetrieb die nötigen Wand- und Deckenelemente. Produziert werde auch zwischen Weihnachten und Neujahr.

Die neue Lösung kostet 100'000 Franken mehr als die Ikea-Shelter. Ausserdem ist noch unklar, was mit den bereits gekauften Ikea-Häuschen passiert. Die Stadt wolle auf alle Fälle mit der Ikea Kontakt aufnehmen, um eine Lösung zu finden, sagte Stadtrat Raphael Golta auf Anfrage.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von W. Pip  (W. Pip)
    Wenn ich mir diese stockdunklen Schuhschachteln anschaue, wäre es wohl "menschenwürdiger", die Leute in einer Zivilschutzanlage unterzubringen! Und überhaupt: Warum ist es mit 2.20m hohen Stellwänden nicht getan??? Hat sich da vielleicht jemand über die Sozialklüngelei bereichert?
  • Kommentar von Lucas Kunz  (L'art pur l'art)
    Ich staune nur, wie diese par wenigen zusammengenagelten und geschraubten Spanplatten und Dachlatten 3800,- CHF kosten können! Das Zeug bekommst'e ja schon im Einzelhandel um die 10 Stutz/m2
  • Kommentar von Thomas Lienhard  (mazzok)
    Also Ehrlich ein Meerschweinchen hat solche Hütten. Da Kommen Menschen!!! Wenigstens ein Fenster oder Oblicht wenig Farbe... (aber ein solides Grundmaterial wenigstens was Recycling fähig ist)