Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Die Regisseurin putzte drei Tage lang die Camping-WCs

Der Dok-Film «Heimat Campingplatz» zeigt das Leben der 60 Langzeit-Camper auf dem Campingplatz Schützenweiher in Winterthur. Um in diese unbekannte Welt einzutauchen, musste Regisseurin Ursula Brunner erst das Vertrauen der Protagonisten erlangen. Sie schaffte es mit ungewöhnlichen Methoden.

Trailer «Heimat Campingplatz»

Eigentlich habe sie vor den Dreharbeiten keinen Bezug zu Campingplätzen gehabt, erklärt Regisseurin Ursula Brunner gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Deshalb habe sie drei Tage lang die Platzwartin des Schützenweihers vertreten: «Ich putzte die WCs, fegte den Platz oder schaute, dass die Nachtruhe eingehalten wurde.» Ausserdem wohnte Brunner während den Dreharbeiten immer auf dem Campingplatz und wurde so von den Campern bald nicht mehr als Fremdkörper empfunden.

Barny, Dauercamper auf dem Schützenweiher, und Regisseurin Ursula Brunner im SRF-Studio.
Legende: Barny, Dauercamper auf dem Schützenweiher, und Regisseurin Ursula Brunner im SRF-Studio. SRF

Brunners Dokumentation zeigt das Leben auf dem Campingplatz im Winter, wenn nur noch die Langzeit-Camper übrig sind. Erzählt wird zum Beispiel die Geschichte von Barny, der nach einem Burnout auf den Campingplatz kam und dort blieb, obwohl er sich mittlerweile wieder eine Wohnung leisten könnte: «Mich packte das Camping-Virus.»

Der Dokumentarfilm «Heimat Campingplatz» wird ausgestrahlt am Donnerstag, 19. Dezember 2013, um 20.05 auf SRF1.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von ursula kocher, Belp
    ich gratuliere zu diesem Dok-Film! Es ist an der Zeit, dass wir alle hinsehen. Danke den Betroffenen für die offenen Türen und den Campingplatz - Besitzern, die ein Ganzjahres Camping ermöglichen. Diese Wohnform wird es immer mehr geben weil der Spardruck bei den Sozialämter immer grösser wird und sich viele eine Wohnung nicht mehr leisten können. ich selber spiele auch mit dem Gedanken in einen Wohnwagen zu ziehen. ich würde es toll finden, weil ich mein eigenes kleines Reich hätte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ursula & Rolf Widler, Interlaken
    Es war ein SUPER Film. Sehr interessant, was die Leute über ihr Leben erzählten, wie sie zurecht kommen. Haben Sie uns die Namen der 3 Partien vom Schützenweiher Winterthur? Rita & Markus - Snake - und der dritte Mann? Richtig so verstanden? Freuen uns schon auf weitere Filme über Leute in der CH...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Claudia Bartlett, Luzern
    Ein herrlicher Dokumentarfilm - herzliche Gratulation Frau Brunner. Und vielen Dank den Personen, die mitgewirkt haben, ganz besonders Snake und Barny. Solche Filme brauchen wir - ich hoffe, Sie drehen noch mehr. Besten Dank für gute, interessante Unterhaltung ! C. Bartlett, Luzern
    Ablehnen den Kommentar ablehnen