Unumstrittene Kulturförderung Die SVP entdeckt ihr Herz für Kinder-Kultur

Vor allem bürgerlichen Politikern sind sie häufig ein Dorn im Auge: Kultur-Subventionen. Umso mehr erstaunt es, dass sich die SVP jüngst für Förderbeiträge ans Theater Purpur im Quartier Enge stark gemacht hat. Doch was ist das für eine Institution, die sogar die SVP begeistert? Ein Besuch vor Ort.

Zwei Kinder verlassen das Kindertheater aus einer kleinen Tür. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Kindertheater Purpur in Zürich inszenieren Kinder Aufführungen selbst. ZVG

Das Kindertheater Purpur erhält in den nächsten vier Jahren 150'000 Franken pro Jahr. Für diese Förderung hat sich sogar die SVP im Zürcher Gemeinderat stark gemacht. Das ist selten: Die SVP steht Kulturbeiträgen ansonsten sehr kritisch gegenüber.

Das Theater Purpur befindet sich im Zürcher Quartier Enge. Es wurde vor 13 Jahren gegründet und zeichnet sich durch folgende Projekte aus:

  • Es spielen professionelle Gastgruppen, Kinder kreieren aber auch eigene Aufführungen.
  • Nicht nur auf der Theaterbühne, sondern auch in Ateliers können sich die Kinder künstlerisch betätigen.
  • Das Kindertheater Purpur bietet auch Workshops in Schulklassen an.
«  Subventionen sind für uns finanzielle Unterstützung und eine Auszeichnung zugleich. »

Monika Manger
Betriebsleiterin Theater Purpur

Die Gelder der Stadt freuen die Verantwortlichen des Theaters. Betriebsleiterin Monika Manger sagt: «Wir haben zahlreiche Ateliers, in denen die Kinder auch spielen können. Vielleicht hat das die Politik auch überzeugt.» Vielleicht sei es aber auch das Gesamtpaket gewesen. «Grundsätzlich sind die Subventionen für uns nicht nur eine finanzielle Unterstützung, sie sind auch eine Auszeichnung für unsere Arbeit.