100 Jahre SVP «Die SVP muss aufpassen, dass sie nicht zu bequem wird»

Während die Vertreter der Walliser SVP die Köpfe hängen lassen, wird in Zürich gefeiert. Vor 100 Jahren wurde in der Limmatstadt die erste kantonale Bauernpartei aus der Taufe gehoben. Wenig später legte die Bauern-, Gewerbe- und Bürgerpartei den Grundstein für die SVP.

Die Partei feierte den runden Geburtstag mit einem grossen Fest im Zürcher Kongresshaus. Angereist war viel Politprominenz, darunter Nationalratspräsident Jürg Stahl, Bundesrat Ueli Maurer und natürlich der langjährige kantonale Parteipräsident und Partei-Vordenker Christoph Blocher.

Blocher erinnerte in seiner Rede an die Geburtsstunde der Partei und deren Weiterentwicklung zur heutigen SVP. Sicher habe die Partei im Laufe der Geschichte auch Fehler gemacht, sagte Blocher. Aber, und darauf komme es an: «Ohne das Wirken der SVP wäre die Schweiz in einer misslicheren Lage: wirtschaftlich, gesellschaftspolitisch, punkto Lebensqualität und allgemeiner Wohlfahrt.»

«  Wir müssen aufpassen, dass wir den Kontakt zur Basis nicht verlieren. »

Christoph Blocher
Alt-Bundesrat der SVP

Zusatzinhalt überspringen

Polizei verhindert Demos

Linksautonome Kreise haben im Vorfeld verkündet, die Feier der SVP stören zu wollen. Dazu kam es nicht – die Polizei kesselte die Demonstranten ein und verhaftete 100 von ihnen. Lesen Sie hier mehr dazu.

Das Jubiläum falle nun in eine für die Partei gute Zeit: Noch nie, seit der Proporz auf Bundesebene existiere, also seit 1919, habe es eine Partei gegeben, die einen höheren Wähleranteil bei den Nationalratswahlen erzielte, als die SVP im Jahre 2015 mit 29,4 Prozent. «Doch da lauern auch Gefahren», warnte Blocher. Denn «nichts ist schwerer zu ertragen als eine Reihe von guten Tagen.»

Zur SVP kam Christoph Blocher eher durch Zufall: «Die Leute waren mir bei der SVP sympathischer als bei den anderen Parteien.» Christoph Blocher formte die einstige Mittepartei um zu einer rechtspopulistischen Partei mit einfachen Botschaften und unzimperlichem Stil. Mit Erfolg: Im Alleingang gewann die SVP 1992 die Abstimmung gegen den Europäischen Wirtschaftsraum EWR. Heute ist die SVP im Kanton Zürich und in der Schweiz die stärkste Partei.

Video «Die SVP: Von der Bauern- zur Volkspartei» abspielen

Die SVP: Von der Bauern- zur Volkspartei

2:11 min, aus Tagesschau vom 19.3.2017