Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Züri brännt»
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 24.02.2020.
abspielen. Laufzeit 05:22 Minuten.
Inhalt

Die Zürcher Bewegten im Bild Pflastersteine, Tränengas und die lustvollen Momente

Sie war Aktivistin und Zeitzeugin: Olivia Heussler war Teil der 80er-Bewegung in Zürich. Nun zeigt sie ihre Bilder in der Photobastei.

Pflastersteine flogen in die eine, Tränengas und Gummischrot in die andere Richtung. In den frühen 80er ging es hart zu und her auf Zürichs Strassen. Bewegte gegen Polizei. Establishment gegen Alternativszene. Mittendrin: Olivia Heussler.

Olivia Heusser war bei vielen Demos dabei - immer mit Kamera. Hier zu sehen auf dem Foto eines Artikels über eine Demo vor dem Zürcher Rathaus.
Legende: Olivia Heusser war bei vielen Demos dabei - immer mit Kamera. Hier zu sehen auf dem Foto eines Artikels über eine Demo vor dem Zürcher Rathaus. Keystone

Auf einem Pressefoto einer Demonstration vor dem Zürcher Rathaus ist die «bewegte» Fotografin an vorderster Front zu sehen. Nun zeigt sie einige ihrer Bilder in einer der letzten Ausstellungen der Photobastei Zürich, die Mitte Jahr aus finanziellen Gründen schliessen muss.

Der Stein des Anstosses der Bewegten: Verbarrikadierter Eingang vor dem Opernhaus
Legende: Der Ursprung des Zorns der Zürcher Bewegten. Das Opernhaus und sein verbarrikadierter Eingang. © 1981 by Olivia Heussler

Nicht fehlen darf in dieser Sammlung das Opernhaus (Bild oben). Der von den Stimmberechtigten bewilligte Kredit über 60 Millionen Franken für die Sanierung des Opernhauses war so etwas wie «der Stein des Anstosses» für die bewegten 80er. Unter der Holzabschrankung gab es damals eine runde Glashalle. «Die hatte natürlich eingeladen, um Steine zu werfen», erzählt Olivia Heussler während eines Rundgangs durch die Ausstellung.

Nicht immer fotografierte Olivia Heusser aber aus der Mitte des Pulks, manche ihrer Bilder sind auch von oben herab. «Immer wenn es eine Möglichkeit gab, leutete ich an den Haustüren und fragte, ob ich von einem Balkon aus fotografieren konnte».

Ab einem Balkon fotografierte Olivia Heussler eine Demo gegen die Wohnungsnot.
Legende: Demonstration 1983. Mit einem roten Tuch protestierten die Jugendlichen gegen die Wohnungsnot. © 1983 by Olivia Heussler

So entstand auch ein Bild einer Demonstration gegen die Wohnungsnot. Die Jugendlichen nähten ein grosses, rotes Tuch zusammen und legten es beim Stauffacher auf die Tramschienen.

Chaotikon: Das Bretter-Dörfchen auf der Sihl war ebenfalls als Protest gegen die Wohnungsnot gedacht.
Legende: Chaotikon: Das Bretter-Dörfchen auf der Sihl war ebenfalls als Protest gegen die Wohnungsnot gedacht. © 1981 by Olivia Heussler

Schon zwei Jahre zuvor hatte es einen Protest gegen die Wohnungsnot gegeben. Dieser fand jedoch nicht auf der Strasse, sondern auf der Sihl statt. Die Jugendlichen bauten auf dem Fluss das Dörfchen «Chaotikon» auf.

Protest mit Querflöte. Aufgenommen während einer Demonstration 1980.
Legende: Protest mit Querflöte. Aufgenommen während einer Demonstration 1980. © 1980 by Olivia Heussler

In ihrer Ausstellung will Olivia Heussler nicht nur Kampfszenen mit der Polizei und Demonstrationen zeigen. Sie wolle vor allem die andere, die «lustvolle» Seite» darstellen. So beispielsweise das Bild einer Frau, die auf der Pestalozziwiese ihre Querflöte auspackte und vor den Polizisten zu spielen begann.

Die Ausstellung läuft bis zum 8. März in der Photobastei 2.0 in Zürich.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17:30 Uhr; fanc;kueh

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen