Zum Inhalt springen

Adventsfenster in Dorf Ein Adventskalender für den Zusammenhalt im Dorf

Die kleine Gemeinde Dorf in Zürcher Weinland stellt seit 16 Jahren einen Adventskalender der besonderen Art auf die Beine. Verschiedene Bewohnerinnen schmücken ihre Fenster. Das stärke das Gemeinschaftsgefühl in einem Dorf, in dem es keine Läden, Post und Beiz mehr gibt.

Ein Fenster mit weihnachtlichen Scherenschnitten
Legende: Der Kalender bietet Gelegenheit, neue Dorfbewohner kennen zu lernen. zvg/www.dorf.ch

Die Idee entstand im Jahr 2000 im Gebetschreisli von Dorf: Ein Adventskalender aus Fenstern, verteilt im ganzen Dorf. Ein Aushang im Dorfladen reichte und die Dorferinnen und Dorfer lebten ihre Fantasie aus: Vom Scherenschnitt über Winterlandschaften bis zu grossen Kerzen aus Draht und Lichterketten im Garten.

Anfangs hatten die Organisatorinnen keine Probleme, genug Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu finden. Doch mit der Zeit gab es Ermüdungserscheinungen. «Heute schaffen wir es nicht mehr, jedes Jahr einen Adventskalender auf die Beine zu stellen», erzählt Bäuerin und Mitinitiatorin Margrith Bucher. Dennoch sei der Kalender wichtig fürs Dorfleben. «Sind die Kinder aus der Schule, lernt man die Leute nicht mehr kennen», sagt Margrith Bucher. Der Kalender bringe die Dorferinnen und Dorfer in der Weihnachtszeit näher zusammen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.