Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Ein Schaffhauser Jungunternehmen startet durch

Angefangen hat alles vor 15 Jahren mit einem kleinen Computerladen in der Schaffhauser Altstadt - gegründet von einer Gruppe von Kantonsschülern. Unterdessen ist aus dem kleinen Laden ein florierender Onlineshop geworden.

Firmengründer Lorenz Weber in den neuen und grösseren Lagerräumen.
Legende: Firmengründer Lorenz Weber in den neuen und grösseren Lagerräumen. SRF

«PCP» - das ist eine veritable Erfolgsgeschichte. Als Lorenz Weber und seine Kollegen vor 15 Jahren ihr erstes eigenes Geschäft in Schaffhausen eröffneten, kamen sie noch mit wenig Platz über die Runden.

Im Jahr 2000 gehörten sie zu den ersten schweizweit, die ins Geschäft mit dem Online-Verkauf von Computermaterial einstiegen. Das lohnte sich. Die Verkaufszahlen schnellten in die Höhe und PCP brauchte je länger je mehr Platz, um alle Waren unterzubringen.

Vor wenigen Wochen zogen Lorenz Weber und sein Team ins Herblingertal, wo ihnen mit 2000 Quadratmetern mehr Lagerfläche zur Verfügung steht als je zuvor. Vergrössert wurde auch der Abholladen der Firma. Das Sortiment umfasst rund 200'000 Artikel. Die grosse Stärke seiner Firma sieht Weber in der Unabhängigkeit von PCP: «Wir haben keinen Konzern im Hintergrund, der uns Vorgaben macht. So können wir jederzeit frei über unser Sortiment entscheiden und auf den Markt reagieren», sagte er gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.