Zum Inhalt springen

Header

Eine Visualisierung der Rämistrasse mit einem Veloweg auf der Mauer links oben.
Legende: So könnte sie dereinst aussehen: Die Rämistrasse mit Velobalkon. ZVG Tiefbau- und Entsorgungsdepartement Stadt Zürich
Inhalt

Wundermittel Velobalkon Ein Velobalkon als Lösung für die Zürcher Rämistrasse?

Stadtrat Filippo Leutenegger spricht von einer bestechenden Idee: Auf einer Art Balkon sollen Velofahrerinnen und Fussgänger vom Bellevue aus einfacher zum Heimplatz fahren können. Zumindest ohne Konflikt mit den Autofahrern. Sehr konkret sind die Pläne noch nicht.

Für Velofahrer ist sie gefährlich und unangenehm: Die Rämistrasse – vom Bellevue bis zum Schauspielhaus. Der Vorsteher des Tiefbaudepartements Filippo Leutenegger (FDP) hat nun einen neuen Lösungsansatz vorgestellt: Fussgänger und Velofahrer sollen auf einer Art «Balkon» auf der Stützmauer einen eigenen Weg entlang der Rämistrasse erhalten und sie somit gefahrlos nutzen können. Der Velobalkon würde oberhalb der Stützmauer, auf der Höhe der Hohen Promenade, erstellt.

Leutenegger spricht von einer bestechenden Idee. Konkret ist sie allerdings noch nicht. Trotzdem zeigt sich Leutenegger optimistisch, dass diese Lösung machbar sei, auch wenn noch keine technischen Abklärungen getroffen worden seien.

Das Tiefbauamt wurde vom Stadtparlament beauftragt, eine Weisung für durchgehende Velorouten entlang der Rämistrasse und attraktive Fussgängerverbindungen auf dieser Strecke auszuarbeiten.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Meinrad Jnglin  (mjnglin)
    Für was soll dieser Aufwand und diese Investitionen betrieben werden? Die Biker sind sowieso zu bequem diesen Umweg zu machen. Das sieht man als Beispiel wenn sie das Trottoir benutzen obwohl es Velostreifen auf der Strasse hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen