Zum Inhalt springen

Header

Audio
SBB und Post stoppen Pilotversuch (20.7.2013)
abspielen. Laufzeit 1 Minute 32 Sekunden.
Inhalt

Zürich Schaffhausen Einzahlungen am Bahnschalter: Projekt ist ein Flop

SBB und Post wollten es den Pendlerinnen und Pendlern ermöglichen, am Bahnschalter Rechnungen zu bezahlen. Nach gut anderthalb Jahren wird der Versuch am Bahnhof Altstetten allerdings beendet, weil er keinen Erfolg hatte.

Die Idee war bestechend: auf dem Weg zur Arbeit oder vor einem Ausflug sollten die Pendlerinnen und Pendler am Bahnhof Altstetten noch schnell ihre Rechnungen zahlen können. Schnell und einfach wie auf der Post, nur einfach am Bahnschalter.

Der gemeinsame Versuch von SBB und Post lief am Bahnhof Altstetten (und Sursee LU) seit April 2012. Nur: erfolgreich war er nicht, wie SBB-Sprecherin Lea Meyer gegenüber Radio SRF bestätigte: «Wir sind ursprünglich davon ausgegangen, dass die Leute das sehr schätzen würden. Das hat sich aber nicht bestätigt. Wir werden deshalb diesen Pilotversuch ab September nicht mehr weiterführen.»

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jc heusser , 6472
    Post uns SBB sollten sich "endlich" auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren und all diesen "Stuss" als Bundesbetriebe en Privaten überlassen ! ! !
  • Kommentar von Bernd B. , Basel
    Mir tun die Angestellten Leid, die jeden Blödsinn ihrer Vorgesetzten mitmachen müssen. Dasselbe bei der Post, die Mitarbeiter müssen nicht nur die ursprünglichen Dienste anbieten, sie müssen auch noch über Mobile Phones Auskunft geben, Rubbellose an den Kunden bringen und Reklamationen für bei ihnen gekaufte, kaputte Duschköpfe und Glühbirnen entgegennehmen.
  • Kommentar von Urs Rösli , Zürich
    Was dieser Flop wohl wieder gekostet hat? Wer will denn am SBB-Schalter Rechnungen bezahlen? Meistens sind ja Schalter ohnehin geschlossen.....