Ernst Schibli zieht für die SVP wieder in den Nationalrat ein

Der 61-jährige Bauer aus Otelfingen (ZH) beerbt den zurücktretenden Hans Kaufmann. Schibli sass bereits von 2001-2011 für die SVP im Nationalrat, schaffte die Wiederwahl dann aber nicht mehr.

Der ehemalige Zürcher SVP-Nationalrat Ernst Schibli aus Otelfingen (ZH) zieht erneut in die Grosse Kammer ein. Der 61-jährige Landwirt ersetzt Hans Kaufmann, der am Ende der Frühjahrssession zurücktritt. Ernst Schibli habe der Partei seinen Entscheid heute Dienstag mitgeteilt, schreibt die SVP. Mit der Annahme seines Amtes wolle er auch den Wählerwillen respektieren.

Schibli hatte erstmals 2001 im Nationalrat Einsitz genommen. Er war damals für Walter Frey nachgerückt, der sich aus der Politik zurückgezogen hatte. 2011 schaffte Schibli die Wiederwahl in den Nationalrat nicht mehr.

Vor seinem Einzug in den Nationalrat war Schibli rund 10 Jahre Mitglied des Zürcher Kantonsrates, ab Ende 1991 war er dort Fraktionspräsident.

Hoffen und Spekulationen über Verzicht

Nach Hans Kaufmanns Rücktrittsankündigung Anfang März war spekuliert worden, Schibli, der auf dem ersten Ersatzplatz lag, könnte auf ein Nachrücken verzichten, zu Gunsten des hinter ihm platzierten 47-jährigen Bankers Thomas Matter aus Meilen. Der zurücktretende Hans Kaufmann hatte diesen Wunsch explizit geäussert.