Erpel auf der Balz

In der Wasservogelanlage im Zoo Zürich ist die grosse Show der kleinen Angeber im Gang: Inmitten von Schnee und Eis balzen Enten- und Gänse-Männchen, was das Zeug hält.

Ein Plüschkofpeiderentenerpel schwimmt im Teich Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Plüschkopfeiderentenerpel auf Brautschau zvg

Mehrere Rothalsgänse-Männer in prächtigem schwarz-braun-weissem Gefieder paradieren würdig über den Teich. Gleich daneben präsentieren sich die Eiderenten-Kerle: Sie bäumen sich auf, werfen die Köpfe nach hinten, blähen die Hälse und stossen gurrende Laute aus. Diskreter lassen es die fein gemusterten Mandarin-Enten angehen: Sie vertrauen offenbar auf ihre Schönheit.

Die Balz strebt ihrem Höhepunkt entgegen, wie Zoo-Kurator Samuel Furrer am Mittwoch vor den Medien erläuterte. Bald werden die Weibchen ihre Partner wählen. Seit Beginn der Balz im Dezember beobachten sie die männlichen Angeber: Sie entscheiden schliesslich aufgrund von deren Alter, Fitness und - für sie offenbar erkennbarer - Bruterfahrung.

Aufzucht der Jungen wird Weibchen überlassen

Bei den ersten Paaren habe es bereits geklappt, so Furrer. Mit der Paarung hat das Männchen seinen Part beendet: Mit Brüten und Aufziehen der Jungen gibt es sich nicht ab, das überlässt es dem Weibchen.