Zum Inhalt springen

Header

Audio
Lino Guzzella: «Wir werden Konsequenzen ziehen»
abspielen. Laufzeit 03:27 Minuten.
Inhalt

Zürich Schaffhausen ETH Zürich geht nach Kuhmist-Attacke über die Bücher

ETH-Präsident Lino Guzzella verurteilt die Störaktion mit Mist und faulen Eiern auf einen Pflanzenzucht-Kongress als «inakzeptabel». Im Interview mit Radio SRF spricht er davon, dass der Vorfall Konsequenzen haben werde. Einschüchtern lassen wolle sich die ETH aber nicht.

Vermummte stürmten am Montag einen Hörsaal an der ETH, warfen Kuhmist und faule Eier in den Saal und versprayten Wände. Die rund 300 Teilnehmer eines mehrtägigen Pflanzenzucht-Kongresses mussten den Saal verlassen.

ETH-Präsident Lino Guzzella verurteilt die Attacke aufs Schärfste. Im Interview mit Radio SRF sagt er: «Was passiert ist, ist höchst bedenklich.» Die ETH sei ein Ort der Begegnung, wo friedliche Menschen anständig miteinander umgingen. Krawall und das Verbergen des Gesichts würden diesen Ideen fundamental widersprechen.

«Daraus müssen wir die Konsequenzen ziehen», sagt Guzzella weiter. Inwiefern das Sicherheitskonzept für künftige Kongresse angepasst werde, wollte der ETH-Präsident auf Anfrage aber nicht sagen. Einschüchtern lassen wolle man sich auf alle Fälle nicht. «Wir machen weiter.»

ETH hat Anzeige erstattet

Wer die Angreifer am Montag waren, ist noch nicht geklärt. Die beiden Personen, welche die Polizei kurz nach dem Angriff anhielt, wurden inzwischen befragt und der Staatsanwaltschaft übergeben. Die ETH hat Anzeige erstattet.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter  (maxblatter)
    Und? Waren die Vermummten Musliminnen mit Burka? Wäre ich Profiler, würde ich eher auf vorwiegend männliche Schweizer tippen, die Mitglieder einer christlichen Landeskirche sind.