Schaffhauser Fussballstadion FCS ist mit dem Publikumsaufmarsch noch nicht zufrieden

Vor ziemlich genau einem Monat hat der FC Schaffhausen seine moderne Fussballarena im Herblingertal mit über 8000 Sitzplätzen eröffnet. Diese waren aber nur beim Eröffnungsspiel besetzt. Die letzten drei Heimspiele haben lediglich zwischen 1800 und 1900 Fussballfans besucht.

Die Ränge im neuen Schaffhauser Fussballstadion sind noch mehr als halbleer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mehr als halbleere Ränge im neuen Schaffhauser Fussballstadion. Videostandbild der Fussballliga. SFL

Der Liga-Alltag ist im neuen Fussballstadion eingekehrt. Die Zahl der Zuschauer ist bei den bisherigen Heimspielen gegen Wil, Le Mont und Wohlen unter den Erwartungen geblieben. Das gibt Stadionchef Fabio Lenzlinger in einer ersten Bilanz zu: «Wir sind nicht zufrieden. Da hat es schon noch relativ viel Potenzial.» Zwischen 2500 und 3000 Zuschauer würde er sich wünschen.

Keine Preissenkung geplant

Die in Internetforen geäusserte Kritik an den Preisen (40 bis 45 Franken auf der Haupttribüne, 20 Franken Heim- u. Gästesektor) lässt Lenzlinger indessen nicht gelten «Wir glauben, dass die Preise gerechtfertigt sind. Immerhin handelt es sich um Preise für Sitzplätze, von denen man überall eine gute Sicht aufs ganze Spielfeld hat.» Eine Preissenkung komme denn auch nicht in Frage. Lediglich punktuell will der FC Schaffhausen Rabattaktionen anbieten, um mehr Publikum ins Stadion zu locken.

Wartezeiten zu lang

Abhilfe verspricht Lenzlinger dafür bei den Warteschlangen vor den Tageskassen und den Verpflegungsständen. So sind zusätzliche Kassen und Stände geplant, damit die Leute schneller zu ihrem Billett, zur Wurst und zum Bier kommen.