FCZ-Frauen kämpfen um den Einzug in den CL-Viertelfinal

Davon kann das Männerteam nur träumen: von einem Auftritt gegen den FC Barcelona vor eigenem Publikum in der Champions League. Für die FCZ-Frauen ist der Traum Realität. Die Chance zum Weiterkommen ist minim - doch das Team will sie packen.

Irina Brütsch spitzelt der Gegnerin den Ball von den Füssen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Voller Einsatz von Irina Brütsch gegen die Stürmerin Marta Corredera Rueda vom FC Barcelona im Hinspiel am Sonntag. zvg

Das Hinspiel am Sonntag haben die FCZ-Frauen 0:3 verloren. «Wir haben den Start etwas verschlafen und das hat die Gegnerinnen aufgebaut», sagt Marion Daube gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Kopf hoch!

Die Hypothek aus dem Hinspiel wiegt schwer. Die Chance, dass die FCZ-Frauen gegen die starken Gegnerinnen aus Spanien weiterkommen, ist klein. Doch diese kleine Chance wollen sie packen. Sie hoffen, dass die Kälte den Gegnerinnen zu schaffen macht und zählen auf den Support von zahlreichen Fans.

«Dass es das Team bis in die Finalrunde geschafft hat, ist schon eine tolle Leistung», meint die Mediensprecherin Marion Daube weiter. Um das Stadion zu füllen, hat der Verein Gratis-Billette an Schulklassen verteilt. Angepeilt wird ein neuer Zuschauerrekord im Schweizer Frauenfussball.