Zum Inhalt springen
Inhalt

Flüchtlinge neben Studenten In Zürich Altstetten entsteht eine neue Siedlung für Junge

Fogo – das ist der Name eines Vulkans auf den kapverdischen Inseln. Mit der Überbauung «FOGO» entsteht eine temporäre Wohnsiedlung für 20 Jahre neben dem Bahnhof Altstetten, gegenüber dem Vulkanplatzm. Auf der Westseite des Geerenwegs bietet sie Wohnraum für junge Erwachsene in Ausbildung und für Flüchtlinge.

Blick in das Innere der neuen Siedlung Fogo. In der Mitte braune Erde, darum herum ein Holzbau mit Balkonen.
Legende: SRF

22 Wohnungen des Holzmodulbaus werden an Studenten vermietet, wie das Sozialdepartement der Stadt Zürich mitteilte. Die Wohnungen haben jeweils drei oder fünf Zimmer, ein Zimmer kostet durschnittlich 550 Franken brutto im Monat. Elf Wohnungen sind für die Unterbringung von Flüchtlingen gedacht.

Ein grosses, beiges Haus aus Holz, in der Mitte ein Durchgang in die Siedlung hinein.
Legende: SRF

Die Stiftung «Einfach Wohnen» rechnet mit Erstellungskosten von rund zwölf Millionen Franken. Diese sollen durch Mieteinnahmen wieder zurückfliessen. Die Asylorganisation AOZ rechnet für ihr Umzugs- und Bauprojekt mit Gesamtkosten von rund acht Millionen Franken.

Ein heller Boden, ein Gestell mit grünen Schranktüren, ein Kochherd und ein Abwaschbecken. Einfache Küche.
Legende: SRF

Auf der Ostseite des Geerenweg-Areals wird zudem die temporäre Wohnsiedlung für Asylsuchende, die in Leutschenbach abgebaut wurde, wieder aufgebaut.

Eine Containersiedlung - mit orangen und beigen Containern. Dahinter der blaube Himmel.
Legende: SRF

Die fünf Wohntrakte bieten Platz für insgesamt 150 Flüchtlinge mit Einheiten für sechs bis zehn Personen. Diese Container stehen an einem lärmexponierten Ort. Darum wird um die Wohntrakte herum ein Lärmschutzmantel erstellt mit Räumen für Kleingewerbe, Jungunternehmen und Kulturschaffende.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.