Wahlen 2018 Fritschi und Günthard-Maier sollen weiterregieren

Die Winterthurer FDP hat ihre beiden Stadträte für die Wahlen nächstes Jahr nominiert.

Winterthurer FDP-Stadträte Stefan Fritschi und Barbara Günthard-Maier Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stefan Fritschi und Barbara Günthard-Maier wollen es noch einmal wissen. Keystone/Montage SRF

Wahlen waren nicht nötig: Stefan Fritschi und Barbara Günthard-Maier wurden an der Parteiversammlung der FDP per Applaus nominiert. Die beiden seien völlig unbestritten, sagt dazu Dieter Kläy, FDP-Präsident der Stadt Winterthur: «Sie haben beide einen guten Leistungsausweis und sind beide noch junge Stadträte mit Perspektiven.»

Nach sechs Jahren im Schuldepartement wechselt Stefan Fritschi per 1. Juli in die Technischen Betriebe. Die Bestätigung seiner Partei freue ihn, sagt er dem «Regionaljournal», denn ein Wechsel für ein Jahr hätte keinen Sinn gemacht:

«  Ich habe gehofft, dass mich die Partei wieder nominiert. »

Stefan Fritschi
Stadtrat Winterthur

Barbara Günthard-Maier leitet seit fünf Jahren das Polizeidepartement und möchte dort bleiben. Es brauche etwa vier Jahre um Grundlagen zu legen, meint sie. Jetzt möchte sie weitermachen:

«  Ich hätte schon Lust, mich noch einmal vier Jahre für die Sicherheit einzusetzen. »

Barbara Günthard-Maier
Stadträtin Winterthur

Bei den Wahlen will die FDP wieder mit der SVP und der CVP zusammenspannen. Die Erneuerungswahlen finden am 4. März 2018 statt.