«Für den Schweizer Meister gibt es einen Pokal - und eine Wurst»

Jeley Of Silly, Ballymore Biff und ihre Kollegen treten an: In Andelfingen findet am Wochenende vom 27. bis 29. September die Schweizer Meisterschaft der Hütehunde statt. Gewinner ist, wer eine Schafherde am besten im Griff hat.

«Man wird während drei Tagen kaum einen Hund bellen hören», prophezeit Heinz Höneisen, der die Schweizer Meisterschaft organisiert.

Organisator Heinz Höneisen mit seinem Hund. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Organisator Heinz Höneisen mit seinem Hund. zvg

Die Hütehunde - fast immer Border Colliers - «sind intelligent und haben einen feinen Arbeitsstil», sagt Höneisen.

Kein Familienhund

Am Sonntag, am letzten Tag der Meisterschaft, wird dann der Beste unter den Besten erkoren. Der Meister-Hund und sein Besitzer dürfen sich freuen: «Für den Sieger gibt es einen Pokal - und natürlich auch eine Wurst», verspricht Höneisen.

Wenn die Border Colliers nicht gerade an der Schweizer Meisterschaft beschäftigt sind, gehören sie übrigens auf die Weide: «Als Familienhund in einer Stadtwohnung sind sie nicht geeignet», warnt Heinz Höneisen. Er habe schon viele Hunde umplatzieren müssen.