Zum Inhalt springen
Inhalt

Fusion im Stammertal Nun heisst es Gräben zuschütten

Unterstammheim, Oberstammheim und Waltalingen werden zu einer Gemeinde. Die Reaktionen aus dem Stammertal.

Legende: Audio Die Reportage aus dem Stammertal abspielen. Laufzeit 04:28 Minuten.
04:28 min

Seit gestern ist klar – in Zukunft gibt es im Zürcher Stammertal eine grosse Gemeinde. Die drei Gemeinden Unterstammheim, Oberstammheim und Waltalingen haben am Sonntag der Gemeindefusion zugestimmt. Im Vorfeld der Abstimmung wurde die Fusion hitzig diskutiert.

Und auch einen Tag nach der Abstimmung ist der Zusammenschluss das grosse Thema im Stammertal. Einige sind enttäuscht, sehen aber das Positive:

Ich war gegen die Fusion. Ich bin und bleibe aber Stammer.
Autor: Wirtaus Unterstammheim
Ich hoffe jetzt, dass eine tolle Gemeinde entsteht, die das Stammertal gut repräsentiert.
Autor: Bäckeraus Unterstammheim

Andere Bewohnerinnen und Bewohner sind über das deutliche Ergebnis erfreut. Sie haben für die Fusion gestimmt:

Vor allem für die junge Generation ist das sicher eine gute Sache.
Autor: 24-jähriger Landschaftsgärtneraus dem Stammertal

Und diese Frau ist überzeugt, dass sich auch die Gräben in der Bevölkerung des Stammertals wieder schliessen:

Es gibt ja genug intelligente Leute. Man sollte nun das Beste daraus machen.
Autor: Frauaus dem Stammertal

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.