Fussballstadion Schaffhausen: Es geht los!

Der geplante Stadionneubau im Schaffhauser Herblingertal kann realisiert werden, die Bauarbeiten beginnen am 28. August. Damit hat eine lange Leidensgeschichte ein Ende.

Ansicht desneuen Stadions. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der lange Traum wird endlich wahr: Im Herblingertal soll der FC Schaffhausen eine neue Heimat finden. Visualisierung ZVG

Klubpräsident Aniello Fontana hätte schon oft Grund genug gehabt, den ganzen Bettel hinzuschmeissen. Er hat seinen Traum aber beharrlich verfolgt: den Traum eines neuen Stadions für «seinen» FC Schaffhausen.

Der Traum begann, als der FC Schaffhausen in der Superleague spielte. Das ist schon ein paar Jahre her. Der Abstieg des Clubs war für den Präsidenten des FCS aber kein Grund, den Traum zu begraben. Und auch von verlorenen Volksabstimmungen und einer langwierigen Investorensuche liess er sich nicht entmutigen. Nun wird sein Traum wahr. «Man muss schliesslich zu Ende bringen, was man einmal angefangen hat», sagt Fontana gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Schon am kommenden Freitag 28. August beginnen die Bauarbeiten: Für rund 60 Millionen Franken soll im Herblingertal der «Lipo-Park» entstehen. Im Mantel des Stadionneubaus sollen das gleichnamige Möbelhaus sowie weitere Fachmärkte und Dienstleistungsbetriebe untergebracht werden. Die Finanzierung des Stadions mit 8000 Sitzplätzen und Kunstrasen übernimmt Aniello Fontana mit seiner Investitionsfirma selber. Der Mantelteil wird vom Thurgauer Generalunternehmen Methabau finanziert. Der erste Ankick soll im Februar 2017 erfolgen, der Möbelmarkt öffnet seine Tore schon früher.

Konzerte und andere Grossanlässe

Im neuen Stadion sind ferner auch Konzerte und Grossveranstaltungen für bis zu 20'000 Menschen vorgesehen. Zudem ist im Mantelbau ein Mehrzwecksaal für bis zu 600 Personen geplant.