GC hofft auf die baldige Rückkehr des FCZ

Zwar haben die GC-Fans gejubelt, als sie erfahren haben, dass der FCZ absteigt. Trotzdem werden sie ihren Erzrivalen vermissen. Schliesslich zählen die Stadt-Derbys zu den besten Spielen der Saison.

Ein FCZ Fussballer geht weinend vom Platz. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Nachspiel nach dem FCZ-Drama. Keystone

«Wir haben keine Schadenfreude», versichert GC-Sprecherin Soraya da Fonseca, im Gegenteil: «Der Grasshoppersclub hofft, dass der FCZ möglichst bald wieder in die Super League aufsteigt». Schliesslich seien die Stadt-Derby etwas vom Besten. «Es ist von den Einnahmen her interessant», so da Fonsca, aber auch sonst sei das Derby sehr wichtig für GC und die Stadt Zürich.

Während GC den FCZ vermissen wird, herrscht beim FC Winterthur Vorfreude auf den neuen, grossen Gegner und das kantonale Derby auf der Schützenwiese. FCW-Geschäftsführer Andreas Mösli spricht von einer Supersache: «Wir freuen uns extrem auf die Begegnung» und ergänzt mit einem Seitenhieb in Richtung Zürich: «im einzig richtigen Fussballstadion im Kanton».

Zweifel in Schaffhausen

Neuer Gegner des FCZ wird auch der FC Schaffhausen. FCS-Präsident Aniello Fontana ist hin und her gerissen, ob er sich über den neuen Spielpartner freuen soll. Vor allem die FCZ-Fans bereiten ihm Kopfzerbrechen: «Ich hoffe, wir können mit unserem alten Stadion dem Sicherheitsbedürfnis entsprechen.»

Die Schaffhauser Polizei hat denn auch schon angekündigt ihr Dispositiv anzupassen. Aufkommen für diesen Zusatzaufwand muss der FCS.