Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio GC wartet auf Geld, um neue Spieler kaufen zu können. abspielen. Laufzeit 02:57 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 03.06.2019.
Inhalt

GC im Dilemma Grasshoppers warten auf Millionen

Fast alles ist bereit: Das Budget für die kommende Saison ist aufgestellt. Die Businesspläne sind gemacht. Und doch sitzt die GC-Clubleitung auf Nadeln. Seit Tagen wartet sie darauf, dass die beiden Hauptaktionäre das Budget absegnen – satte 20 Millionen Franken, verglichen mit dem Budget anderer Clubs in der Challenge League ein unermesslicher Betrag.

Den Club wieder auf Vordermann zu bringen, sei teuer, heisst es bei GC auf Nachfrage. Denn die Fixkosten sind hoch: 6 Millionen Franken braucht es für Stadion, Campus und Nachwuchs.

Die Zeit drängt

Gleichzeitig braucht der Club dringend Geld für neue Spieler und einen neuen Sportchef. Die Rechnung ist einfach: Kein Geld = keine Verträge. Von Tag zu Tag werde es schwieriger, Wunschspieler zu akquirieren, sagt GC-Mediensprecher Hans Klaus. «Die Spieler, mit denen wir gesprochen haben, haben vielleicht auch andere Optionen für einen Stellenwechsel.» Der Deal mit dem Sportchef des FC Aarau, den GC engagieren wollte, ist bereits geplatzt.

Für alle Verträge, die wir mit Spielern oder einem Sportchef abschliessen, muss Geld vorhanden sein.
Autor: Hans KlausGC-Mediensprecher

Weshalb die zwei Hauptaktionäre zögern, ist unklar. Die zwei, der ehemalige GC-Präsident Stephan Anliker und Autounternehmer Peter Stüber, waren für eine Stellungnahme nicht erreichbar. «Vielleicht hängt es mit der Summe der Finanzierung zusammen. Vielleicht konnten sie sich auch noch nicht treffen», rätselt GC-Mediensprecher Hans Klaus. Seine grosse Hoffnung: dass sich die Geldgeber bald melden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.