Zum Inhalt springen
Inhalt

Gemeinsam musizieren Superar: Die etwas andere Musikschule macht Schule

Zwei junge Violinisten in blauen T-Shirts mit der Aufschrift Superar schauen in Noten auf einem Ständer
Legende: Angeregte Diskussionen: Zwei Jugendliche tauschen sich über das anstehende Konzertprogramm aus. zvg Superar Suisse

Zusammen musizieren stärkt das Selbstwertgefühl und den Sinn für die Gemeinschaft. Das ist das Credo von Superar Suisse. Die etwas andere Musikschule setzt deshalb nicht auf Einzelunterricht. Die Kinder und Jugendlichen müssen auch nicht zuhause üben. Alles findet in der Gruppe statt. Superar ist Spanisch und bedeutet: über sich hinauswachsen.

Organisches Wachstum

Angefangen hat Superar Suisse als ein Chorprogramm im Kanton Aargau. Inzwischen sind weitere Standorte dazu gekommen. Das Orchester in Zürich Seebach gibt es seit 2013. «Superar wächst nach und nach», freut sich Marco Castellini. Der Zürcher Musiker hat den Verein vor fünf Jahren mitgegründet und ist sein künstlerische Leiter.

Marco Castellini gibt an einer Probe in der Tonhalle Zürich Anweisungen
Legende: Marco Castellini ist bei den Proben seiner Kinder und Jugendlichen mit Leidenschaft mit dabei. ZVG Superar Suisse

Die Idee der etwas anderen Musikschule stammt aus Venezuela. Dort heisst das Programm El Sistema und ist als Angebot für Kinder in Armenquartieren entstanden. Auch Superar Suisse spricht mit seinem kostenlosen Angebot Kinder an, die sonst vielleicht keinen Zugang zu Musikunterricht haben. «In Zürich arbeiten wir zum Beispiel mit sogenannten Quims-Schulen zusammen», erklärt Marco Castellini. Es sind Schulen mit vielen Kindern aus anderen Kulturkreisen.

Ein Check und eine Einladung

Superar Suisse finanziert sich über Vereinsbeiträge und lebt vor allem von der Unterstützung durch Stiftungen. Für seine Arbeit wurde der Verein nun mit dem Lily Waekerlin-Preis für Jugend und Musik ausgezeichnet. Damit aber noch nicht genug der Ehre: Superar bekam auch eine Einladung ans Lucerne Festival. Dort darf der Verein in den nächsten drei Jahren ein Camp und ein Konzert mit rund 150 Superar-Kindern durchführen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.