Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Wohin mit all diesen Koffern? abspielen. Laufzeit 02:44 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 07.08.2019.
Inhalt

Gepäck-Chrüsimüsi Am Flughafen Zürich stapelt sich verloren gegangenes Gepäck

Die Ferienzeit bringt den Flughafen Zürich auch in Sachen Gepäck an seine Grenzen. Zum Problem werden vor allem Gepäckstücke, die verloren gegangen sind und mit einem späteren Flug nach Zürich nachgeschickt werden. Weil die Stauräume am Flughafen nicht mehr ausreichen, werden die Gepäckstücke in der Zollhalle neben den Gepäckbändern gestapelt.

Normalerweise schickt der Flughafen diese Gepäckstücke den Passagieren mit einem Kurier nach Hause. Zurzeit sei dies allerdings nicht immer möglich, sagt Swissport-Sprecherin Nathalie Berchtold auf Anfrage des «Regionaljournal Zürich Schaffhausen», die Passagiere könnten ihr Gepäck darum auch selbst am Flughafen abholen.

Selber suchen

Auf bis zu zwanzig Gepäckwagen stapeln sich mehrere hundert Gepäckstücke in der Zollhalle. Dort müssen die Passagiere ihren nachgelieferten Koffer selber suchen, die Mitarbeitenden von Swissport könnten nicht jedes Gepäck einzeln herausgeben, sagt Nathalie Berchtold.

Einfach irgendeinen Koffer mitnehmen, das könnten die Passagiere aber nicht. Im Fundbüro werde genau überprüft, ob Gepäck und Passagier übereinstimmten.

Im Moment fertigt Swissport jeden Tag rund 50'000 ankommende Gepäckstücke ab – dreimal so viel wie an normalen Tagen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Keller  (franzke)
    das grenzt schon an extreme Arroganz wie Swissport und der Flughafen Zürich Kunden behandelt. Man soll nur annehmen was man bewältigen kann und nicht mit der Qualität auf das minimum herunter fahren.
    Das wird sich mit Bestimmtheit rächen und dann kommt das grosse Jammern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von m. mitulla  (m.mitulla)
    Mit dem verdichteten Flugplänen (3 Abflüge pro 5 min.) und der "Hub-Funktion" (=Umsteigezentrum) gibt es in Zürich viel zu viele Flüge, die es gar nicht braucht. Solche überflüssigen An- und Abflüge generieren Dreck und Lärm - und das Gepäckmanagement kommt nicht mit allen Gepäckstücken hinterher. Weniger wäre mehr - auch auf dem Unique Zürich Airport, mitten im dicht besiedelten Schweizer Mittelland.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Remo Fischer  (remi22)
      Es braucht auch keine Autos und Lastwagen... Züge bräuchten wir auch nicht... Und trotzdem ist das Leben mit ihnen einiges schöner.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen