Glatteis auf der Polyterrasse

Als Werbegag für den Polyball haben die Organisatoren auf der Polyterrasse bei der ETH Zürich ein 450 Quadratmeter grosses Eisfeld aufgebaut. Es soll an den berühmten Rink vor dem Rockefeller Center erinnern, denn der Polyball steht unter dem Motto «New York Nights».

Eisfeld auf der Polyterrasse der ETH Zürich Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch wer nicht studiert, darf hier Pirouetten drehen: Das Eisfeld auf der Polyterrasse der ETH ist für alle offen. Keystone

Um die Eisfläche zu erstellen, mussten 40 Tonnen Material angekarrt werden. «Das grösste Problem war, dass der Verkehr nicht behindert werden durfte», sagt Michael Hochstrasser. Der Physikstudent ist Mitglied des Organisationskomitees und verantwortlich für das Eisfeld-Projekt.

Am Wochenende kamen vor allem Familien. Am Montag wagten sich viele Studierende aufs Eis. Es kamen aber auch Auswärtige und Anwohner aus dem Quartier. «Es ist sehr stimmig hier», schwärmt ein Mann aus Wädenswil, «ein fantastisches Ambiente mit Blick auf Zürich, die schönste Stadt der Schweiz.»

Die Benützung des Eisfeldes ist gratis. Wer will, kann vor Ort Schlittschuhe mieten. Geöffnet ist die Eisfläche bis voraussichtlich am 29. November. Tags darauf findet der Polyball statt. Michael Hochstrasser: «Das OK hat dann anderes zu tun. Und im Ballkleid aufs Glatteis? Wir gingen davon aus, dass das nicht gewünscht wird.»