«Ich bin kein Künstler sondern ein Handwerker»

Alte Knochen, exotische Tiere - 40 Jahre lang fotografierte und dokumentierte Jürg Stauffer für das Zoologische Museum in Zürich. Nun hört der Museumsfotograf auf und blickt zurück auf seine vielseitige Arbeit.

Ein ganzes Berufsleben lang stand Jürg Stauffer für das Zoologische Museum im Einsatz. Rückblickend meint er: «Ich habe die ganze Zeit einen sehr privilegierten, vielseitigen Job gehabt». Jeder Tag sei von neuen Herausforderungen geprägt gewesen.

Der Arbeitsalltag des Museumsfotografen war längst nicht nur auf die Fotografie beschränkt. Immer wieder drehte Jürg Stauffer auch kleine Videos und verbrachte mehr und mehr Zeit hinter dem Computer. In den 40 Berufsjahren nahm der Multimediabereich einen immer grösseren Platz ein, und die analoge Fotografie wurde durch die digitale ersetzt. Angesprochen auf den technologischen Wandel meint Stauffer im Interview mit dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen»: «Am schlimmsten war es für mich, als ich realisierte, dass man keinem einzigen Bild mehr trauen konnte. Heute kann alles gefälscht sein».

Reise auf die Galápagos-Inseln

Jürg Stauffer setzte nicht nur präparierte Tiere in Szene, sondern konnte auch immer wieder Forschende auf ihre Reisen begleiten. Beispielsweise 2008: Damals durfte er mit einer Gruppe von Forschern auf die Galápagos-Inseln, um ihre Arbeit zu dokumentieren. Für Stauffer eine der schönsten Erinnerungen, da sie unbewohnte Inseln bereisten, die auch keine Touristen zuliessen. Trotzdem kam der Museumsfotograf damals an seine Grenzen, da sie kiloweise Equipment mitschleppten. Aus heutiger Sicht meint er: «Das war im Gesamten eine Überforderung».

Lieblingsobjekt: Horn

In den 40 Jahren hat Jürg Stauffer Tausende von Objekten und Tieren für das Zoologische Museum in Zürich fotografiert. Auf die Frage, welches denn sein Lieblingsobjekt sei, kommt ihm kein Tier in den Sinn, sondern eine Form: Hörner. «Formal, ästhetisch haben sie einen unglaublichen Reiz - auch zum Fotografieren».

Eine Sonderausstellung zur Pensionierung

Mit einer letzten Ausstellung am Zoologischen Museum verabschiedet sich nun Jürg Stauffer aus dem Berufsleben. «Strandgut - von der Fotografie zu Multimedia» heisst sie und vereint Alltagseindrücke und Berufsaufträge des Museumsfotografen von den 1970er Jahren bis heute.