Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen «Ich hätte mir gewünscht, dass man einen Versuch wagt»

Am Dienstag hat der Kanton Zürich bekannt gegeben, einem muslimischen Kindergarten in Volketswil keine Bewilligung zu erteilen. Für Belkis Osman-Besler, Vizepräsidentin der Vereinigung der islamischen Organisationen Zürichs, ein schwieriger Entscheid.

Legende: Audio Belkis Osman-Besler im Interview (1.6.2014) abspielen. Laufzeit 16:25 Minuten.
16:25 min

Den Koran und arabisch lernen, dazu den Zusammenhalt der Muslime stärken. So sah das Konzept des islamischen Kindergartens in Volketswil aus. Hinter dem Verein, der das Konzept eingereicht hat, steht der Islamische Zentralrat. Seine Ideen und das Konzept war dem Kanton Zürich zu radikal. Er lehnte die Bewilligung für den Kindergarten darum ab.

«Ich hätte mir einen Versuch gewünscht»

Für Belkis Osman-Besler, Vizepräsidentin der Vereinigung islamischer Organisationen in Zürich (VIOZ), ist der Entscheid zweischneidig. «Natürlich muss man die Bestimmungen einhalten und wir akzeptieren den Entscheid, aber es ist schade für die Muslime, die hier leben, dass einmal mehr ihre Begehren abgelehnt werden», sagt sie im «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Belkis Osman-Besler hätte sich gewünscht, dass man einen Versuch mit einem islamischen Kindergarten gewagt hätte.

Belkis Osman-Besler ist in der Schweiz aufgewachsen, ihre Familie stammt aus der Türkei. Sie arbeitet selbst als muslimische Religionslehrerin und ist seit zwei Jahren Vizepräsidentin der VIOZ.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von H.P, Auer, RF-620100 Ekaterinburg
    Frau Belkis Osman-Besler wollen sich die Muslime und ihr Nachwuchs den überhaupt intergrieren? Da anerbietet sich doch das herkömmliche (Schweizer) Modell der bestehenden Kindergärten als Anfangsstufe ausgezeichnet. Alles andere wäre doch eher eine Diskreditierung des Gast- und Aufenthaltsland. Arabisch wird ja wohl in den meisten Familien zuhause gesprochen, da es sich meist um die Muttersprache handelt und Moscheen gibt es auch, wo der Nachwuchs religiös auf den Koran eingestimmt werden kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Schaub, Maur
    Ich danke allen Göttinnen und Göttern für diesen Entscheid.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pia Müller, 9444 Diepoldsau
    Ja Frau Belkis Osman-Besler: Die Muslime müssen es halt endlich lernen WOLLEN, sich in der Schweiz anzupassen. Das müsste das Ziel in Ihrer Organisation sein, Ihre Mitglieder integrieren ZU WOLLEN. - oder unser christlich-denkendes Land möglichst bald zu verlassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen