In Dübendorf stinkt's schon weniger

Der Aroma- und Duftstoffhersteller Givaudan sorgt an seinem Standort in Dübendorf für unangenehme Gerüche. Technische und organisatorische Massnahmen zeigen nun aber Wirkung. Der Gestank aus der Fabrik habe wahrnehmbar abgenommen, hiess es an einem runden Tisch.

Eine Mitarbeiterin von Givaudan in Dübendorf vor einem Regal mit x Duft- und Aromastoffen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Auswahl der Duft- und Aromastoffe bei Givaudan in Dübendorf ist riesig. Keystone

Zum ersten Mal führen die Bemühungen des Unternehmens Givaudan zu einem «wahrnehmbaren Erfolg». Am dritten runden Tisch hätten alle Vertreter eine gewisse Entspannung der Situation festgestellt, hält die Stadt Dübendorf in einer Mitteilung fest. Insbesondere die Interessengruppe «IG Stinkfabrik» sei vorsichtig optimistisch, dass sich eine nachhaltige Verbesserung ergeben werde.

Meldungen von Anwohnerinnen und Anwohner über schlechte Gerüche sind leicht zurückgegangen. Zudem beschränkten sich die Beschwerden nur noch auf bestimmte Tage. Ausserdem habe Givaudan weitere Massnahmen getroffen, um die Geruchsemissionen weiter zu verringern, etwa durch biologische Abluftreinigungsanlagen. Und ein Einfluss der Wetterlage auf die abgesonderten Gerüche wird untersucht. Weiterhin können Betroffene aber Irritationen ihrer Nase über die Website der Stadt Dübendorf melden.