Bezahlbarer Wohnraum In weniger Anläufen zur Wunschwohnung

Die Entspannung auf dem Wohnungsmarkt wird spürbar: Wer in letzter Zeit umgezogen ist, brauchte für die Wohnungssuche weniger lang als auch schon. Ob das auch für die Stadt Zürich gilt, ist aber fraglich.

Menschen vor dem Eingang einer Wohnung, die neu vermietet wird. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wer eine neue Wohnung sucht, muss heute weniger Konkurrenten ausstechen als auch schon. Keystone

  • Ein Drittel der Mieter in der Schweiz ist in den letzten zwei Jahren umgezogen.
  • In der Deutschschweiz besichtigten sie dabei im Durchschnitt sechs Wohnungen und schrieben drei Bewerbungen.
  • 31 Prozent der Wohnungssuchenden in der Deutschschweiz brauchten weniger als vier Wochen, um eine neue Wohnung zu finden.
  • Vor drei Jahren schafften dies noch deutlich weniger Wohnungssuchende.

Die Zahlen stammen aus einer Studie des Internetvergleichsdienstes Comparis. 1028 Mieterinnen und Mieter in der ganzen Schweiz wurden dafür befragt. In den Ergebnissen spiegle sich der Trend zur Entspannung auf dem Mietwohnungsmarkt wieder, schlussfolgert der Vergleichsdienst.

Die Entspannung ist allerdings nicht überall gleich gut zu spüren. Im August 2016 gab es im Kanton Zürich nach einer Erhebung des Statistischen Amtes 6000 leere Wohnungen. Das waren 600 mehr als zur gleichen Zeit im Jahr davor. In der Stadt Zürich blieb die Leerwohnungszahl hingegen praktisch stabil.