«Jugendbewilligung» für Outdoor-Partys - jetzt kostet's

Vor einem Jahr hat der Stadtrat von Zürich einen Versuch mit speziellen «Jugendbewilligungen» für die Organisation von Outdoor-Partys gestartet. Die Bewilligungen werden weitergeführt - allerdings nicht mehr kostenlos.

Jugendliche bei Freiluftparty in Zürich. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Feiern im öffentlichen Raum - solche Bewilligungen kosten für Jugendliche künftig 100 Franken. Keystone

Im Sommer 2011 hatten Jugendliche am Bellevue und am Central mit illegalen Partys grosse Polizeieinsätze ausgelöst. Der Zürcher Stadtrat reagierte mit dem Pilotprojekt «Jugendbewilligung für Outdoor-Partys». Er will damit Jugendlichen die Möglichkeiten geben, unkompliziert legale Freiluft-Partys zu organisieren.

Die Bilanz des Pilotversuches bezeichnet der Stadtrat als «grossmehrheitlich positiv». Man habe das Konfliktpotenzial zwischen Jugendlichen und Behörden reduzieren können. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 33 Gesuche für eine «Jugendbewilligung» beantragt. 30 Partys wurden schliesslich bewilligt.

Gebühr von 100 Franken

Das Projekt wird mit ein paar Veränderungen weitergeführt. Neu kostet eine «Jugendbewilligung» 100 Franken. Hingegen können die Veranstalter neu eine Materialtransporterlaubnis beantragen. Unverändert bleiben die Lärm- und Abfall-Auflagen der Stadt.