Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Jung, ledig, kinderlos

Etwas weniger als die Einwohnerzahl der Stadt Thun, nämlich 40'000 Personen, zieht jährlich nach Zürich oder weg. Die meisten Personen bleiben jedoch nicht lange.

Pendlerstrom am Bahnhof Stadelhofen in Zürich.
Legende: Pendlerstrom am Bahnhof Stadelhofen in Zürich. Keystone

40‘000 Personen ziehen jährlich nach Zürich und fast ebenso viele davon weg. Dies zeigt eine Analyse des Amts für Statistik der Stadt Zürich. Diejenigen, die sowohl zu- als auch wegziehen, sind tendenziell jung, ledig und kinderlos.

Mehr als jede zweite Person, die nach Zürich zieht, ist ausländischer Nationalität. Ähnlich viele Ausländerinnen und Ausländer ziehen jedoch auch wieder weg, und zwar oft in andere Gemeinden der Schweiz. Zürich dient somit als ein Art «Zwischenhalt» für Neuankömmlinge.

Die Aufenthaltsdauer ist meist kurz, zwischen 2007 und 2011 wohnte mehr als die Hälfte der Personen nur ein Jahr in der Stadt. Die Mobilität unterscheidet sich jedoch nach Nationalität.  Inderinnen und Inder, aber auch Leute aus Deutschland sind besonders mobil.

Häufig ziehen die neuen Einwohnerinnen und Einwohner aus anderen grossen Schweizer Städten nach Zürich. Wer Zürich verlässt, zog im Jahr 2011 am liebsten nach Winterthur.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.