Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Kibrom Hadgu: der älteste Lehrling der Schweiz

Ein 43-jähriger Flüchtling aus Eritrea, zweifacher Vater und schon bald ausgebildeter Gipser. Kibrom Hadgu ist vielleicht der älteste Lehrling der Schweiz. Er packt an und gibt alles, um in seiner neuen Heimat Fuss zu fassen.

Legende: Video Kibrom Hadgu: der älteste Lehrling der Schweiz abspielen. Laufzeit 4:01 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 03.01.2014.

«Ich mag die Arbeit, und die Firma ist für mich sehr gut», sagt Kibrom Hadgu, als er auf der Baustelle, wo ihn «Schweiz aktuell» besucht, mit dem Verkleiden von Innenwänden beschäftigt ist. Als Praktikant hat er seinen Arbeitgeber überzeugen können – und nun ist der Flüchtling aus Eritrea im zweiten Lehrjahr der Anlehre, mit 43 Jahren.

Neben der Arbeit besucht Kibrom Hadgu die Berufsschule, für ihn ein sehr aufwändiges Unterfangen, denn viele Wörter muss er noch nachschlagen, bis zu drei Stunden täglich investiert er in die Hausaufgaben – und das neben der Familie, Hadgu hat zwei Kinder.

Der Förderverein Cocomo hat Kibrom Hadgu bei der Intergration in die Arbeitswelt unterstützt und betreut die Familie seit Jahren. Ein grosser Aufwand, der sich lohnt: «Früher war Hadgu von der Sozialhilfe abhängig, bald aber kann er seine Familie selbst ernähren», sagt Alex della Valle vom Förderverein Cocomo Zürich.

Im Sommer schliesst der 43-jährige Lehrling seine Ausbildung ab. Doch damit nicht genug: Kibrom Hadgu: «Danach würde ich gerne eine Weiterbildung machen, und irgendwann als Vorarbeiter oder Bauführer arbeiten!»

Mehr dazu heute um 19.00 auf SRF1 in «Schweiz aktuell».

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.