Klug und rotzfrech

Die Schauspielerin Nicole Knuth und die Sängerin Olga Tucek, alias «Knuth und Tucek», erhalten den Schweizer Kabarett-Preis «Cornichon». Ein Gespräch mit den Kleinkünstlerinnen, die kein Blatt vor dem Mund nehmen.

Das Zürcher Musikerinnen-Duo «Knuth und Tucek» ist bekannt für seine bitterbösen, rotzfrechen, aber intelligenten Lieder. In ihren satirischen Texten nehmen sie kein Blatt vor dem Mund und besingen kritisch Weltpolitik, Religion und Alltag.

Die Schauspielerin Nicole Knuth und die klassisch ausgebildete Sängerin Olga Tucek fanden im Jahr 2004 zusammen. Seitdem haben sie bereits sechs Programme auf die Beine gestellt und haben sich einen Namen innerhalb der Kleinkunst-Szene gemacht. Derzeit sind sie mit ihrem neuen, siebten Programm «Freiheit. Eine Misere in fünf Aufzügen» in der Schweiz und im Ausland zu sehen.

An den Oltner Kabarett-Tagen erhalten sie nun den «Cornichon», den Schweizer Kabarett-Preis, der mit 10‘000 Franken dotiert ist. Damit reihen sie sich in die illustre Reihe nahmhafter anderer Kabarettisten ein, etwa Andreas Thiel, Massimo Rocchi und Franz Hohler. Bereits im Jahr 2011 erhielten sie den «Salzburger Stier», den wichtigsten Radiopreis des deutschsprachigen Kabaretts.

Video «Bühne als Schicksal» abspielen

Bühne als Schicksal

5:36 min, aus Kulturplatz vom 9.5.2012