Kurzfilmtage Winterthur mit immer längeren Filmen

Die Kurzfilmtage steuern auf ihre 17. Ausgabe zu und stehen unter einer neuen Leitung. Jetzt ist das Programm bekannt. Es zeigt sich, dass das Winterthurer Festival auch international immer beliebter wird.

An den 17. Winterthurer Kurzfilmtagen nehmen 41 Filme aus 27 Ländern am Wettbewerb um den Hauptpreis teil. Für den Schweizer Wettbewerb wurden 20 Filme aus 350 Bewerbungen ausgewählt. Allgemein stellt der neue künstlerische Direktor John Canciani fest, dass Kurzfilme immer länger werden. Eine halbe Stunde und mehr sei keine Seltenheit mehr. Und Kurzfilme dienten heute nicht mehr primär als Visitenkarte junger Filmemacher, sondern seien auch bei gestandenen Berufskollegen eine beliebte Form.

Einen regelrechten Run verzeichnete das Winterthurer Filmfestival auf den internationalen Wettbewerb. Über 5000 Werke wurden dafür eingereicht. «Darunter sind so viele Filme von ausserhalb von Europa wie noch nie», erklärt der neue künstlerische Direktor John Canciani.

Filmvorführungen im Fussballstadion

Die Kurzfilmtage bieten aber auch wieder ein Spezialprogramm ausserhalb des Wettbewerbs. In diesem Jahr ist der Fokus auf das unabhängige Filmschaffen in den USA und das kubanische Kino gerichtet. Und für die Reihe mit Fussball-Kurzfilmen wird die Schützenwiese, das Stadion des FC Winterthur, für einen Abend zum Open Air-Kino.

Die 17. Winterthurer Kurzfilmtage finden vom 5. bis 10. November statt.