Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Schwerer Tramunfall in Zürich abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 28.06.2019.
Inhalt

Lastwagen kracht in Tram Mehrere Verletzte nach Unfall in Zürich

In Zürich Albisrieden ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Tram ist entgleist und in einen Baum geprallt.

Der Unfall ereignete sich zwischen den Haltestellen Hubertus und Krematorium Sihlfeld in Albisrieden. Ein Lastwagen hat ein Tram der Linie 3 gerammt und dieses aus den Schienen gehoben.

Karte der Tramlinie 3 in Zürich.
Legende: Hier kam es zum schweren Tramunfall. SRF

14 Personen mussten vor Ort medizinisch betreut werden, sechs davon wurden mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht. Der Tramchauffeur kam mit dem Schrecken davon.

45 Minuten eingeklemmt

Der 54-jährige Lastwagenchauffeur wurde in seiner Kabine eingeklemmt. Er musste 45 Minuten ausharren, bevor er von der der Feuerwehr gerettet und mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht werden konnte.

Die genaue Unfallursache wird noch untersucht, schreibt die Stadtpolizei Zürich in einer Mitteilung. Es ist grosser Sachschaden entstanden. Der betroffene Strassenabschnitt musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Legende: Video Mehrere Verletzte nach Kollision zwischen LKW und Tram abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus News-Clip vom 28.06.2019.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Amthauer  (Peter.A)
    Man muss schon das Audio hören, um zu erfahren, dass ein Lastwagen in eine Tram gefahren ist und nicht, wie ganz zuoberst in roter Schrift im Artikel erwähnt, eine Tram in einen Lastwagen fuhr.
    MfG
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von tom schneeberger  (tomm)
      Die neue Schlagzeile ist auch nicht besser: Das Tram ist nicht freiwillig entgleist und auch nicht "in einen Baum" gefahren, sondern hat diesen schlicht abrasiert.
      Physisch ist das Tram wohl schon seitlich in den Lastwagen "gekracht". Die beiden sind einfach zusammengeprallt.
      Aber aus den Schäden zuschliessen fuhr der Lastwagen von der Seite her (Ausfahrt oder Überholen und Abbiegewunsch), vor das Tram und hat ihm den Vortritt genommen. Oder das Tram wollte den Lastwagen "rechts überholen".
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von tom schneeberger  (tomm)
    PHYSISCH stimmt das wohl, das Tram ist seitlich in den Lastwagen gekracht.
    Aber es verwischt natürlich die Kausalität.
    Aus den Bildern der Polizei zu schliessen, fuhr der Lastwagen von der Seite vor das Tram und hat ihm den Vortritt genommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Reto Camenisch  (Horatio)
      Bericht: "Ein Lastwagen hat ein Tram der Linie 3 gerammt und dieses aus den Schienen gehoben."
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Vera Kehrli  (Vera Kehrli)
      Kausalität ist eben nebensächlich wenn etwas der Autolobby schaden könnte.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Typisch, wie bei einem Bahnübergang, schreiben die Journalisten, ein an Schienen gebundenes Tram sei in einen Lastwagen "gekracht"! Ein Zug oder ein Tram kann nie "ausweichen". Darum müsste es höchstens heissen: "Ein Lastwagen stiess mit einem Tram zusammen"! Ist es einfach Unwissen oder wollen die Medien mit solchen Sätzen den schienengebundenen öV absichtlich und willentlich belasten (schlecht reden)?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF News (SRF)
      Danke, dass Sie uns auf den Fehler hinweisen. In einer ersten Version des Textes hiess es korrekterweise «Lastwagen kracht in Tram», später ist dies fälschlicherweise in «Tram kracht in Lastwagen» geändert worden. Kurz darauf ist der Fehler jedoch wieder berichtigt worden. Dem Kommentarfreischalter ist diese mehrmalige Änderung offenbar nicht aufgefallen. Danke nochmals für den Hinweis.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen