Zum Inhalt springen

Header

Teil eines Velos, eine Schaufel und anderer, von Muschenln bewachsener Unrat
Legende: Der Muschelbelag zeigt an, wie lange die geborgenen Gegenstände schon im Wasser lagen. SRF
Inhalt

Luft: 13 Grad – Wasser: 6 Grad Taucher ziehen 50 Kubikmeter Abfall aus der Limmat

  • Die Putzaktion fand zwischen der Rudolf Brun-Brücke und der Kornhausbrücke statt und förderte rund 50 Kubikmeter Abfall zutage.
  • Im Einsatz waren 50 Taucherinnen und Taucher und rund 120 Freiwillige Helferinnen und Helfer
  • Sie zogen unter anderem 64 Fahrräder, 6 E-Scooter, 15 Einkaufswagen und tausende von Flaschen und Metalldosen aus dem Wasser

Der Zürcher Schauspieler und Kabarettist Beat Schlatter war als Botschafter für saubere Gewässer bei der Aktion dabei und half bei der Bergung des Abfalls tatkräftig mit. Zu den aussergewöhnlichen Gegenständen zählen ein Staubsauber, mehrere Krücken sowie eine Waffe und Munition.

Die Aktion sei ohne Zwischenfälle verlaufen, teilt die Stadtpolizei mit. Dies obwohl die starke Strömung der Limmat hohe Anforderungen an das Könnnen der Taucherinnen und Taucher und der Leute in den Bergungs-Weidlingen stellte.

Zwei Taucher im Wasser, zwei Jugendliche mit Schwimmwesten im Weidling
Legende: SRF

Im vergangenen Sommer fanden gleich zwei Grossveranstaltungen im Bereich der oberen Limmat statt: Das Züri-Fäscht und die Streetparade. Solche Anlässe hinterlassen auch im Wasser Spuren, von denen die Limmat nun mit dieser Putzaktion befreit wurde.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.