Martin Waser wird neuer Präsident des Universitätsspitals

Nach seinem Rücktritt aus dem Zürcher Stadtrat soll der SP-Politiker die Nachfolge von Peter Hasler antreten. Die Wahl muss noch vom Kantonsrat bestätigt werden.

Martin Waser (59) ist seit 2002 im Zürcher Stadtrat. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Martin Waser (59) ist seit 2002 im Zürcher Stadtrat. ZVG

Ende Juli 2014 tritt Peter Hasler als Präsident des Spitalrats des Universitätsspitals Zürich zurück. Seine Nachfolge soll Martin Waser übernehmen, wie der Zürcher Regierungsrat vorschlägt. Waser (SP) beendet im Frühling seine 12-jährige Amtszeit im Zürcher Stadtrat.

Keine Erfahrung im Gesundheitswesen

Dass Martin Waser keine Erfahrung im Gesundheitsbereich hat, ist gemäss dem Zürcher Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger (FDP) kein Problem: «Ich selbst bin auch kein Mediziner und fühle mich trotzdem recht gut in meinem Amt!»

Die medizinische Erfahrung sei durch andere Mitglieder im Spitalrat vertreten, erklärte Heiniger auf Anfrage des «Regionaljournals Zürich Schaffhausen». Für den Regierungsrat seien Wasers Führungserfahrung und sein politischer Leistungsausweis im Vordergrund gestanden.

Auch Waser ist der Meinung, dass er keine medizinische Erfahrung braucht für das Amt. Sowieso habe er sich in seiner Karriere ständig neuen Herausforderungen stellen müssen: «Es ist das vierte Mal, dass ich in einem neuen Gebiet eine Aufgabe annehme. Das begleitet mich in meinem Leben.»

Kantonsrat hat das letzte Wort

Seit der Verselbständigung des Spitals vor sechs Jahren liegt die strategische Führung beim Spitalrat. Zwar ist der Regierungsrat für die Wahl der Mitglieder und des Präsidenten zuständig, allerdings muss der Kantonsrat die Wahl noch genehmigen.