Zum Inhalt springen

Header

Zwei völlig kaputte Autos stehen auf einer Strasse.
Legende: Die beiden verunfallten Autos im Hardwald bei Bülach. zvg (Kantonspolizei Zürich)
Inhalt

Tödlicher Unfall bei Bülach Mehrere Autos kollidieren – schwangere Frau stirbt

Der Unfall geschah am Freitag kurz vor 12:30 Uhr. Ein 39-Jähriger fuhr zusammen mit seiner schwangeren Frau als Beifahrerin von Bülach durch den Hardwald in Richtung Neerach. Dabei kam es aus noch ungeklärten Gründen zu mehreren Kollisionen zwischen einem Lastwagen, einem Lieferwagen und drei Autos.

Die 38-jährige schwangere Frau und ihr ungeborenes Kind starben noch auf der Unfallstelle. Ihr Ehemann und eine weitere Person verletzten sich mittelschwer, wie es in der Mitteilung der Zürcher Kantonspolizei heisst.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von E. Waeden  (E. W.)
    Tragisch für Angehörige. Was ich aber nicht verstehe, sind jetzt die Beschlüsse, die aus schrecklichen Unfällen auf dieser Strecke gefasst worden sind. Statt einfach die Geschwindigkeit von 80 auf 60 herunter zu setzen, will man dort jetzt eine Mini-Autobahn mit vier Spuren bauen. Und zur Reduktion der Geschwindigkeit zusätzliche Mittelleitplanken erstellt, wäre auch noch eine günstigere Variante gewesen & hätte man sofort machen können.
  • Kommentar von Andy Schmid  (andy)
    Tragisch und mein Mitgefühl an die Verunfallten und Hinterbliebenen. Aber durch den Hardwald geht es niemals Richtung Neerach.
    1. Antwort von Erich Singer  (liliput)
      ....sondern nach Eglisau: