«Mein Grossvater ist Jäger»

Zürich hat eine neue Schützenkönigin: Die 17-jährige Maria Grieser aus Meilen kann sich am Zürcher Knabenschiessen gegen rund 4000 andere Jugendliche durchsetzen. Zürichs sechste Schützenkönigin vermutet, dass sie ihr Schiesstalent von ihrem Grossvater, einem Jäger, geerbt hat.

Ihre Treffsicherheit blieb lange unerreicht: Maria Grieser aus Meilen ZH schoss bereits am Samstag um 12.19 Uhr das Punktemaximum, keine andere Schützin und kein anderer Schütze traf während des offiziellen Wettbewerbs so oft ins Schwarze wie sie.Dass während des Ausstichs der 34er Schützen am Montagvormittag ein Knabe ebenfalls 35 Punkte schoss, änderte nichts mehr am Schlussresultat: Maria Grieser ist Zürichs neue Schützenkönigin. Sie habe sehr gezittert, sagte die junge Frau, nachdem ihr Sieg in trockenen Tüchern war.

«  Ich habe immer gehofft, dass niemand anders 35 Punkte schiesst, sonst wäre ich ziemlich nervös geworden. »

Maria Grieser
Schützenkönigin Zürcher Knabenschiessen 2015

Das Talent zum Schiessen liege in der Familie, sagt Maria Grieser: «Mein Grossvater ist Jäger, mein Onkel ist Instruktor und sein Sohn ist auch in einem Schiessverein.»

Einen Teil des Preisgeldes von 5'000 Franken will sie in die Autoprüfung investieren, mit einem weiteren Batzen will sie sich «auch mal noch etwas gönnen». Die 17-jährige ist im zweiten Lehrjahr als Malerin. Auch in ihrer Freizeit ist sie gerne kreativ, zeichnet und bastelt gern. Ausserdem geht sie gerne fischen.