Zum Inhalt springen
Inhalt

Nacktperformance in Zürich Von «peinlich» bis «anregend»

Legende: Audio Nacktperformance auf der Rathausbrücke abspielen. Laufzeit 02:46 Minuten.
02:46 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 23.08.2018.

Auf der Rathausbrücke, kurz vor 13.00 Uhr.

Als erstes fallen die Männer auf. Viele Männer – mit vielen Fotoapparaten.

Eine Nacktkünstlerin performt in der Zürcher Innenstadt beobachtet von fotografierenden Männern
Legende: Die Organisatoren des Festivals wollen «die Ausgesetztheit und Verletzlichkeit des Körpers» sichtbar machen. Keystone

Zuerst werden sie enttäuscht. Als die erste Künstlerin, Katharina Vogel aus Biel, ihre Performance beginnt, ist sie angezogen. Nur langsam zieht sie ihre Kleider aus. Zuerst das Leibchen, dann die Hose und schliesslich auch die Unterhose. Immer mehr Passanten kommen dazu.

Spannend wie die Leute reagieren. Vor allem diese Männer mit den Fotoapparaten.
Autor: Passantin

Die einen finden den Auftritt von Katharina Vogel «peinlich», die anderen «durchaus kunstvoll» und «anregend-interessant».

Angezogene Frau sitzt am Boden und betrachtet zwei nackte Männer.
Legende: Auch Männer zogen sich für die Aktion aus. Keystone

Die Nacktkünstlerinnen und -künstler treten im Rahmen des «Body and Freedom Festival» in Zürich auf. Es findet zum zweiten Mal in der Schweiz statt und wurde vom Bieler Künstler Thomas Zollinger initiiert, der sich über die unterschiedlichen Reaktionen auf der Rathausbrücke freut.

Mich interessiert diese Reibung mit der Öffentlichkeit in der Stadt. Ich möchte ungewohnte Situationen schaffen.
Autor: Thomas ZollingerInitiant «Body and Freedom Festival»

Das Festival dauert bis Samstag. Der Anlass ist von den Behörden bewilligt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

33 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.