Winterfreuden Nächtliches Vergnügen im Schnee in Dietikon

Etwa 200 Schneesportbegeisterte nutzen in Dietikon die Gelegenheit und nahmen am nächtlichen Skivergnügen am Skilift Röhrenmoos teil.

Menschen stehen um Bistotische, ein Feuer brennt in einer Schale, zufriedene Gesichter. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Treffpunkt Skilift Röhrenmoos: Das Skifahren ist für viele Nebensache. Armin Strässle

Von Beginn weg kamen die Leute zum Skilift Röhrenmoos, vergnügten sich auf der Piste oder wärmten die Hände an einem Glas Glühwein oder Becher Kaffee. Armin Strässle, Leiter Jugend und Freizeit in der Stadtverwaltung Dietikon, hatte den Event organisiert und bekam dabei Unterstützung von allen Seiten: Der Zivilschutz stellte die Pistenbeleuchtung sicher, die «Hündeler» boten ihre Baracke für den Ausschank an und auch seine eigenen Leute halfen alle begeistert mit, erzählt Strässle.

Vergnügen auf und neben der Piste

Das Nachtskifahren mit einer Fackelabfahrt als Höhepunkt war ein voller Erfolg. Strässle schätzt, dass etwa 200 Personen dem Vergnügen auf der kurzen Piste frönten. Und auch ohne Skis nahmen viele am Anlass teil. Er soll deshalb auch in Zukunft wieder einmal stattfinden – wenn die Wettergötter es zulassen. Der tiefst gelegene Skilift im Kanton Zürich kann nämlich nicht in jeder Saison in Betrieb genommen werden.