Nasse Füsse am Sechseläuten-Kinderumzug

Unter regnerischem Himmel und bei kühlen Temperaturen haben am Sonntagnachmittag rund 2200 Kinder am Sechseläuten-Kinderumzug teilgenommen.

Die jungen Teilnehmer aus dem Gastkanton Obwalden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die jungen Teilnehmer aus dem Gastkanton Obwalden. SRF

Die Spitze des Zuges bildete eine Reitergruppe. Darauf folgten rund 160 Kinder aus dem Gastkanton Obwalden. An dem farbenfrohen Auftritt unter dem Motto «Alpabzug» wirkten neben Kinder-Treichlern, Jungjuizern und einer Kinder-Trachtengruppe auch Schülerinnen und Schüler mit selbstgebastelten Kuhmasken mit sowie lebende Ziegen.

Unverdrossen und gut beschirmt verfolgten Tausende Zuschauer vom Strassenrand aus den bunten Zug. Eltern versuchten, ihre Sprösslinge strategisch günstig zu positionieren, um möglichst viele von den verteilten Äpfeln und Bonbons einsammeln zu können. Einige Grossmütter hatten Mühe, unter den Pelerinen ihre kostümierten Enkel zu erkennen. Das Wetter sei schon «än Seich» meinten sie traurig. Einem jungen Zuschauer musste gar Wasser aus den Gummistiefeln entfernt werden.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Nasse Füsse am Sechseläuten-Kinderumzug

    Aus Tagesschau vom 27.4.2014

    Unter regnerischem Himmel und bei kühlen Temperaturen haben am Sonntagnachmittag rund 2000 Kinder am Sechseläuten-Kinderumzug teilgenommen. Der Umzug endete heute zum ersten Mal auf dem neuen Sechseläutenplatz, der damit eingeweiht ist.