Zum Inhalt springen

Neue Super League-Saison Der FC Zürich und GC peilen die internationalen Plätze an

Legende: Audio GC und der FCZ starten in die neue Super League-Saison abspielen. Laufzeit 02:49 Minuten.
02:49 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 20.07.2018.

Grasshopper-Club Zürich

  • Saisonziel: Platz in der Europa League
  • Wichtige Zuzüge: Shani Tarashaj (Everton), Rúnar Már Sigurjónsson (St. Gallen), Nabil Bahoui (AIK Solna), Raphael Holzhauser (Austria Wien)
  • Wichtige Abgänge: Milan Vilotic (St. Gallen), Valon Fazliu (Lugano), Florian Kamberi (Hibernian FC)
GC-Fans halten in ihrem Fansektor alle ihre Schale in die Luft.
Legende: Keystone

Grabenkämpfe um die Führung des Clubs, die Entlassung von Trainer Murat Yakin: Nach einer Saison mit vielen Turbulenzen wollen die Zürcher Grasshoppers wieder Ruhe und Stabilität in die eigenen Reihen bringen. Sportchef Mathias Walther ist überzeugt, dass dann auch die Resultate wieder stimmen werden. «In der letzten Saison waren wir Ende Oktober noch auf Platz 3», sagt er im Gespräch mit dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Dann kamm der Absturz: Die Grasshoppers beendeten die Saison auf Platz 9, dem zweitletzten Platz in der Tabelle.

Portrait von GC-Sportchef Mathias Walther
Legende: GC müsse wieder Ruhe und Stabilität in die Mannschaft bringen, nennt Sportchef Mathias Walther unter anderem als Saisonziel. Keystone

In der neuen Saison haben sich die Grasshoppers einen Tabellenplatz zum Ziel gesetzt, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. «GC hat unter Trainer Thorsten Fink sicher die Möglichkeit, diesen Platz zur erreichen. Dafür muss aber jeder Spieler sein Potenzial abrufen», so Walther.

FC Zürich

  • Saisonziel: Platz im vorderen Tabellendrittel, Cup-Titelverteidigung
  • Wichtige Zuzüge: Hekuran Kryeziu (Luzern), Andreas Maxsö (Osmanlispor), Salim Khelifi (Braunschweig), Hakim Guenouche (Nancy)
  • Wichtige Abgänge: Rasmus Thelander (Arnheim), Cédric Brunner (Bielefeld), Gilles Yapi (vereinslos)
Ein Mann schwenkt eine Fahne des FC Zürich in der Südkurve des Stadions Letzigrund.
Legende: Keystone

Die vergangene Saison war für den FC Zürich sehr erfolgreich. Die Stadtzürcher holten sich Platz 4 in der Tabelle, wurden Cupsieger und können daher in der neuen Saison in der Gruppenphase der Europa League antreten. «Die letzte Saison war sehr gut, aber wir wollen noch einen Schritt nach vorne machen», sagt FCZ-Präsident Ancillo Canepa. Ziel sei es, den beiden Meisterschafts-Favoriten YB und Basel auf den Fersen zu bleiben, international für Furore zu sorgen und wenn möglich wieder Cupsieger zu werden.

Portrait von FCZ-Präsident Ancillo Canepa
Legende: «In der neuen Saison wollen wir vorne mitspielen», sagt FCZ-Präsident Ancillo Canepa. Keystone

Die Mannschaft habe für diese Ziele hart gearbeitet, so Ancillo Canepa weiter. «Ich habe schon viele Trainingslager des Clubs erlebt. Die Vorbereitung diesen Sommer war aber eine der besten und härtesten, die ich je gesehen habe.» Dazu beigetragen habe sicherlich auch die Fussball-Weltmeisterschaft, sagt Canepa. Der Fokus der Medien habe so nicht auf den Clubs gelegen.

1. Runde der neuen Super League-Saison

Samstag, 21.7.18, 19.00 Uhr
Basel
St. Gallen
Samstag, 21.7.18, 19.00 UhrLuzernXamax
Sonntag, 22.7.18, 16.00 Uhr
Sion
Lugano
Sonntag, 22.7.18, 16.00 Uhr
YBGC
Sonntag, 22.7.18, 16.00 Uhr
Zürich
Thun

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.