Zum Inhalt springen

Neuer Gefängnisbau Vollzugszentrum am Bachtel wird erweitert

Der Kantonsrat will die Anlage im Zürcher Oberland erweitern - allerdings günstiger als ursprünglich geplant.

Eine Visualisierung des neuen Vollzugszentrums am Bachtel.
Legende: Eine Visualisierung des neuen Vollzugszentrums am Bachtel. ZVG (Gret Loewensberg Architekten GmbH)
  • Das Kantonsparlament hat am Montag einen reduzierten Kredit für das Vollzugszentrum Bachtel genehmigt: 44.5 statt 49.5 Millionen Franken.
  • Mit dem Kredit sollen die teilweise baufälligen Gewerbebauten im Vollzugszentrum Bachtel ersetzt werden.
  • Zudem werden zusätzliche Vollzugsplätze in Neubauten erstellt. Geplant ist ein Ausbau von heute 66 auf knapp 100 Plätze.

Die Bürgerlichen kritisierten in der Debatte die Kredithöhe, welche der Regierungsrat ursprünglich beantragt hatte. Kantonsrat Martin Hübscher (SVP) staunte über die «exorbitanten Kosten». Zumal es um einen offenen Vollzug gehe, der einen geringeren Sicherheitsaufwand erfordere als eine geschlossene Anstalt.

Das nun reduzierte Projekt macht vor allem Abstriche beim Landwirtschaftsbetrieb. So wird etwa auf einen Stallneubau verzichtet. Etwas, das der EDU nicht passte. Sie sah die Weiterführung des Landwirtschaftsbetriebs gefährdet.

Die Mehrheit im Kantonsrat war allerdings anderer Meinung. Der Rückweisungsantrag der EDU blieb chancenlos. Am Schluss stimmte der Kantonsrat dem gekürzten Kredit mit 149 zu 4 Stimmen deutlich zu.

Der Ausbau des Zentrum am Bachtel hat Konsequenzen für den Standort Meilen. Dieser fungierte bislang als Eintrittsstation des VZB, wird aber mit der Erweiterung aufgegeben.

Das Vollzugszentrum am Bachtel

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Das Vollzugszentrum am Bachtel (VZB) ist schon lange in Kantonsbesitz. Im Jahr 1880 bewilligte der Regierungsrat den Kauf des Hofs «Kellerloch». 1881 wurde die Kantonale Korrektionsanstalt Ringwil eröffnet, eine Anstalt für «jugendliche Rechtsbrecher».

1939 wurde die Anstalt für den Erwachsenenstrafvollzug umgenutzt und bis 2009 als «Kolonie Ringwil» als Aussenstation für die kantonale Strafanstalt Regensdorf geführt.

Heute ist das Vollzugszentrum auf den offenen Vollzug spezialisiert. Im VZB werden insbesondere sogenannte Ersatzfreiheitsstrafen vollzogen. Das heisst, der oder die Verurteilte hat eine Geldstrafe oder eine Busse nicht bezahlt.

Insassen sind ausschliesslich Männer. Zum Zentrum gehören auch verschiedene Arbeitsbetriebe: etwa ein Bauernhof, eine Gärtnerei oder eine Schlosserei.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.