Neuhausen und Flurlingen wollen nicht auf der Strecke bleiben

Schnellzüge zwischen Schaffhausen und Zürich sollen wieder in Neuhausen halten. Das fordert die Gemeinde zusammen mit Flurlingen in einer Petition. Fast 2500 Unterschriften wurden der SBB übergeben. Dort zeigt man Verständnis.

Die Gemeindepräsidenten André Müller und Stephan Rawyler mit Werner Schurter von der SBB. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Petition übergeben: Die Gemeindepräsidenten André Müller (v.l.)und Stephan Rawyler mit Werner Schurter von der SBB. SRF

Seit dem Fahrplanwechsel 2012 halten in Neuhausen am Rheinfall gar keine Schnellzüge zwischen Schaffhausen und Zürich mehr. Die SBB begründete den Abbau damit, dass der Verkehrsknoten Neuhausen durch die zusätzlichen Züge zu eng geworden sei.

Neuhausen am Rheinfall und die Zürcher Nachbargemeinde Flurlingen sind damit nicht einverstanden. Sie haben innerhalb eines Monats knapp 2500 Unterschriften gesammelt und diese am Freitag der SBB übergeben.

«Der Bahnhof Neuhausen ist für unsere Gemeinde die wichtigste Anbindung an den Öffentlichen Verkehr», sagt André Müller, Gemeindepräsident von Flurlingen. Und sein Neuhauser Amtskollege Stephan Rawyler ist überzeugt, dass die Fahrplanspezialisten «kreative Lösungen» finden werden. Betroffen vom Abbau sei auch eine ganze Reihe von Pendlerinnen und Pendlern aus dem Klettgau.

Werner Schurter, Regionalleiter der SBB, zeigt Verständnis für das Anliegen. An eine Wiedereinführung der Stopps in Neuhausen auf den Fahrplanwechsel 2013 hin glaubt er zwar nicht. Man werde aber prüfen, ob allenfalls ab 2014 wenigstens einzelne Schnellzüge wieder in Neuhausen halten können.