Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Obdachlos in Zürich «Niemand soll die Nacht draussen verbringen müssen»

Café Yucca in der Zürcher Altstadt
Legende: SRF

Im Café Yucca finden sozial benachteiligte Menschen einen ruhigen Ort zum Verweilen. Es gibt günstige Mahlzeiten, aber keinen Konsumationszwang. Normalerweise schliesst das Café abends um 22 Uhr 30.

Schiefertafel mit dem Menu im Kaffee Yucca
Legende: SRF

Während der kalten Nächte Ende Februar ist es auch nachts geöffnet. Niemand soll gezwungen sein, draussen übernachten zu müssen, sagt Leiter Kurt Rentsch. Schlafsäcke oder Matratzen gibt es jedoch nicht.

Gäste im Kaffee Yucca
Legende: SRF

Rund 80 Prozent der Gäste im Kaffee Yucca sind männlich. Unter ihnen hat es auch viele Wanderarbeiter. Sie sind oft erfolglos auf der Suche nach einer Wohnung und Arbeit.

Das Café Yucca hat noch bis am Samstag, 3 März, nachts geöffnet.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.