Ohne Strom geht im Alltag gar nichts

Das Thema Energie und Strom kommt in die Schule. Schüler und Schülerinnen im Kanton Schaffhausen sollen praktisch erfahren, welch grosse Rolle Energie im täglichen Leben spielt.

Eine Vielzahl von Starkstrom-Masten in einer Landschaft Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Thema Energie wird in den Schaffhauser Schulen zum Unterrichtsstoff. Keystone

«Wenn die Energiewende, der Ausstieg aus der Atomkraft, erreicht werden soll, braucht es von allen einen bewussten Umgang mit Strom», sagte der Schaffhauser Baudirektor Reto Dubach gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Damit begründet Reto Dubach das neue Angebot «energiegeladener Unterricht» an den Schaffhauser Schulen.

Das Elektrizitätswerk des Kantons Schaffhausen und die Energiefachstelle lancieren das Angebot gemeinsam. Es richtet sich an Schulklassen der Mittelstufe im Kanton Schaffhausen und im deutschen Versorgungsgebiet des Elektrizitätswerkes Schaffhausen.

Praktisch erfahren, welch grosse Rolle Strom im Alltag spielt

Ein Energiepädagoge soll die Schüler und Schülerinnen über das Thema Strom und Energie aufklären. In drei Lektionen wird auf die Bedeutung der Energie im täglichen Leben eingegangen und der Weg des Stroms vom Kraftwerk zur Steckdose erklärt. Mit einem virtuellen Computerprogramm besuchen die Kinder verschiedene Kraftwerke. Dabei lernen sie unter anderem auch die erneuerbaren Energien kennen und wie man sparsam mit Energie umgeht.